mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
23.02.2012; 11:36 Uhr
Paramount verklagt Erben von »Der Pate«-Autor Mario Puzo
Geplante Roman-Fortsetzung soll verhindert werden

Das US-Filmstudio Paramount Pictures will laut Onlineberichten mit einer bei einem US-Bezirksgericht eingereichten Unterlassungsklage gegen Anthony Puzo, dem Sohn des 1999 verstorbenen Autors der Romanvorlagen zur »Der Pate«-Trilogie, die Veröffentlichung eines Nachfolgeromans verhindern. Paramount habe sich bereits 1969 vertraglich umfassende Auswertungsrechte an Puzos erstem Roman »Der Pate« gesichert und verfüge über exklusive Rechte für die Auswertung von Charakteren und sonstigen Motiven der Buchvorlagen in sämtlichen Medienformen. Durch die geplante Veröffentlichung der Roman-Fortsetzung, welche den Titel »Die Corleone-Familie« tragen soll, sehe Paramount die Integrität und das Renommee seiner Filmreihe gefährdet.

Es existierem bereits zwei Fortsetzungen zur Original-Trilogie. Für die erste davon »Der Pate kehrt zurück«, die 2002 als Handlung zwischen den beiden ersten Filmteilen erstveröffentlicht wurde, habe Paramount eine einmalige Ausnahmeregelung erteilt. Der zweite Folge-Roman aus dem Jahr 2006 »Die Rache des Paten« sei jedoch ohne Zustimmung des Studios auf den Markt gebracht worden. Damals habe Paramount jedoch von rechtlichen Schritten abgesehen. Paramount sei aber der Aufassung, das unautorisierte Buch »Die Rache des Paten« habe Mario Puzos Arbeit nachhaltig geschädigt. Die Leser weltweit seien in die Irre geführt worden, weil sie den inoffiziellen Nachfolgetitel mit den Werken Puzos in Verbindung brachten. Um weiteren Schaden zu verhindern, wolle Paramount nun mit allen Mitteln gegen die für dieses Jahr geplante Veröffentlichung des dritten Folge-Romans vorgehen.

Dokumente:

[IUM/ct]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 4527:

http://www.urheberrecht.org/news/4527/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.