Institut für Urheber- und Medienrecht

10.02.2016; 17:52 Uhr
Urheberrechtsstreit um »Happy Birthday« kurz vor Beilegung
Warner/Chapell Music will 14 Millionen Dollar Ausgleich zahlen

In dem seit 2013 andauernden Rechtsstreit um die Urheberrechte an »Happy Birthday« hat sich der beklagte Musikverlag Warner/Chapell Music bereit erklärt, einen Ausgleich in Höhe von 14 Millionen Dollar (12,6 Millionen Euro) für die »Anmaßung des Copyrights« zu zahlen. Dies berichtet u.a. »Heise Online«. Der gemeinsame Vergleichsantrag vom 8. Februar 2016 muss nun noch durch das Gericht akzeptiert werden. 

Im Fall hatte die US-Produktionsfirma Good Morning to You Productions (GMTY) im Jahr 2013 Klage gegen den Musikverlag Warner/Chappell Music Inc. erhoben. Der Verlag hatte von der Produktionsfirma 1.500 US-Dollar verlangt, da diese den Geburtstagssong in einer Dokumentation verwenden wollte. GMTY forderte Warner/Chappell daraufhin gerichtlich auf, die Rechte an dem Song abzugeben, ihn kostenlos verfügbar zu machen und die Gebühreneinnahmen der vergangenen vier Jahre zurückzuzahlen (vgl. Meldung vom 16. Juni 2013). Im September 2015 hat ein US-Bundesgericht in Los Angeles entschieden, dass der Musikverlag Warner/Chappell Music Inc. kein gültiges Copyright auf den Text des Liedes besitzt (vgl. Meldung vom 23. September 2015).

Dokumente:

[IUM/ct]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 5546:

http://www.urheberrecht.org/news/5546/


Zurück zur Liste


Hinweis

Die Redaktion weist darauf hin, dass die Meldungen nicht die Meinung des Instituts wiedergeben. Alle Rechte, insbesondere Urheberrechte, vorbehalten.