mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
25.04.2018; 20:53 Uhr
US-Gericht: Affe hat keine Rechte an seinem Selfie
Klage von PETA abgewiesen

Das zuständige Berufungsgericht in den USA hat entschieden, dass der Makake Affe »Naruto« keine Urheberrechte an seinem berühmten Selfie hat. Wie »Legal Tribune Online« berichtet, hat das Gericht nun die Klage der Tierschutzorganisation PETA abgewiesen und sie als unseriös bezeichnet. Damit stehen dem britischen Fotografen David Slater die Rechte an den Bildern zu. Zu diesem Ergebnis kam auch die Vorinstanz (vgl. Meldung vom 12. Januar 2016).

Das Gericht stellte in seiner Entscheidung fest, dass Tieren nach amerikanischem Recht keine eigenen Rechte zustünden, sofern dies nicht durch ein Gesetz geregelt sei. Bei Urheberrechten an Bildern existiere eine solche Regelung nicht. 

Die Parteien hatten bereits im September vergangenen Jahres einen Vergleich geschlossen (vgl. Meldung vom 12. September 2017), welchen das Gericht aber nicht annahm (vgl. Meldung vom 17. April 2018)

Dokumente:

[IUM/ct]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 6046:

http://www.urheberrecht.org/news/6046/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.“

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.