mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


Berufsverband begrüßt die »erfreuliche Entwicklung«
Medienberichten zufolge hat das LG München I in dem Prozess um eine nachträgliche Umsatzbeteiligung des Chef-Kameramanns des Filmklassikers »Das Boot« nun eine gütliche Einigung vorgeschlagen.  In dem seit zehn Jahren ... [mehr]
 
So führe bspw. der geplante Auskunfts- und Rechenschaftsanspruch zu einem unverhältnismäßigen Verwaltungsaufwand, der unmöglich zu leisten sei
Der Verband Privater Rundfunk und Telemedien e. V. (VPRT) weist in einer eigenen Pressemitteilung vom 20. Oktober 2015 auf mögliche negative Folgen einer geplanten Anpassung des Urhebervertragsrechtes hin. Nach Ansicht des Verbands berücksichtigt ... [mehr]
 
Das Unternehmen erhielt 75 % mehr Löschersuchen wegen Urheberrechtsverletzungen als im Jahr 2013
Google hat im Jahr 2014 345 Millionen Anträge nach dem Digital Millennium Copyright Act (DMCA) erhalten, wonach der Suchmaschinenbetreiber bestimmte urls wegen Urheberrechtsverletzung aus dem Index löschen soll. Damit ist die Zahl ... [mehr]
 
Betreiber äußern sich erstmalig nach Razzia gegenüber den Medien
Wie »TorrentFreak« am 15. Dezember 2014 berichtet, äußerten sich die anonymen Betreiber der Filesharing-Plattform »The Pirate Bay« gleichgültig hinsichtlich der Razzia, die am 9.12.2014 in Schweden gegen das BitTorrent-Portal ... [mehr]
 
Durchgesickerte E-Mails weisen auf Koalition großer Hollywood Studios gegen Internetpiraterie hin
Die Motion Picture Association of America (MPAA) und sechs große Hollywood Studios sollen sich im Kampf gegen Urheberrechtsverletzungen im Internet zusammen getan haben. Als Hauptgegner der Koalition wird dabei ein als "Goliath" bezeichnetes Unternehmen ... [mehr]
 
Kreative Werke eher Kultur- als Wirtschaftsgüter
Im Rahmen des Ausschusses für Kultur und Medien trafen sich am 3. Dezember 2014 die Kulturausschüsse der französischen Nationalversammlung und des Bundestages. Die Zusammenarbeit solle vertieft werden, um »gemeinsamen kulturpolitischen ... [mehr]
 
Polizei meldet keine Festnahmen
Am 4. November 2014 hatte die Polizei Hausdurchsuchungen in mehreren Bundesländern durchgeführt. Hintergrund waren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Köln gegen die mutmaßlichen Betreiber des Download-Verzeichnisses »Boerse.bz«. ... [mehr]
 
Zwei Drittel der Haftstrafe verbüßt
Nach Informationen von SpiegelOnline ist einer der drei Gründer der Filesharing-Plattform »The Pirate Bay«, Peter Sunde, am 10. November 2014 aus einem schwedischen Gefängnis entlassen worden. Ursprünglich sollte er dort acht ... [mehr]
 
Nach Sunde und Warg nun auch Neij gefasst
Laut SpiegelOnline hat die Polizei von Nong Khai den Mitbegründer der Datei-Tauschplattform »The Pirate Bay«, Fredrik Neij, am 3. November 2014 in Thailand festgenommen. Er habe zuvor in Laos gelebt und versucht, von dort aus nach Thailand ... [mehr]
 
Anordnung muss angemessenes Gleichgewicht zwischen kollidierenden Interessen sicherstellen
Mit heutigem Urteil entschied der EuGH, dass Internet-Provider verpflichtet werden können, für ihre Kunden den Zugang zu einer Urheberrechte verletzenden Website zu sperren. Eine solche Anordnung und ihre Umsetzung müssen allerdings laut ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.