mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


Sperrfristen für Video-on-Demand und DVD gleichgesetzt - Ausweitung der Filmabgabe auf Video-on-Demand-Anbieter im Ausland
Das Bundeskabinett hat diesen Mittwoch den Entwurf des Siebten Gesetzes zur Änderung des Filmförderungsgesetzes (FFG) beschlossen. Der von Kulturstaatsminister Bernd Neumann vorgelegte Entwurf soll den technischen und wirtschaftlichen Entwicklungen ... [mehr]
 
Das digitale Zeitalter solle als Gelegenheit und nicht als Bedrohung gesehen werden
Neelie Kroes, die für die Digitale Agenda zuständige EU-Kommissarin, hat sich am Dienstag auf einem Filmforum in Cannes für eine Erleichterung des Zugangs zu legalen digitalen Filmangeboten ausgesprochen. Sie forderte die Filmwirtschaft ... [mehr]
 
Darstellerin scheitert mit Klage gegen Produzenten und Google
US-Medienberichten zufolge wurden die Klagen einer Darstellerin des Mohammed-Schmähfilms gegen den mutmaßlichen Filmproduzenten und gegen Google diesen Donnerstag von einem Gericht in Los Angeles abgewiesen. Wie die »New York Daily News« ... [mehr]
 
Handelsbrauch schützt vor Regressansprüchen - Haftung nur für vorsätzliches Verhalten
Das LG München I hat mit seinem Urteil vom 8. März 2012 (Az.: 7 O 16629/08; Veröffentlichung in ZUM bzw. ZUM-RD folgt) über die Frage entschieden, ob ein Kopierwerk für Schäden an bei ihm entwickeltem Filmmaterial haftet. ... [mehr]
 
»Kooperation unabhängiger Film- und Fernsehproduzenten« gegründet
Drei Verbände unabhängiger Produzenten haben dem Medienmagazin »DWDL« zufolge die »Kooperation unabhängiger Film- und Fernsehproduzenten« gegründet. Der Verband Deutscher Filmproduzenten, der Film & ... [mehr]
 
Landgericht München I verpflichtet Produktionsfirma, Rundfunkveranstalter und Videoverwerter zur Auskunft
Jost Vacano, Chefkameramann des Films »Das Boot«, war mit seiner Klage vor dem Landgericht München I erfolgreich (Urteil vom 7. Mai 2009, Az.: 7 O 17694/08; Veröffentlichung in ZUM oder ZUM-RD folgt). Zur Geltendmachung einer zusätzlichen ... [mehr]
 
Finanzverwaltung Bayern: Verluste der Anfangsjahre sind auf die Gesamtlaufzeit zu verteilen
Die anfänglichen Verluste von leasingähnlichen Medienfonds, mit denen unter anderem zahlreiche US-Filmprojekte finanziert werden, sollen nach einer Entscheidung der zuständigen Finanzverwaltung Bayern künftig nicht mehr sofort als ... [mehr]
 
Bavaria und Buchheim-Stiftung einigen sich auf Vergütungszahlung
Der Prozess um die Nutzung des Schiffsmodells aus dem Film »Das Boot« ist durch einen Vergleich zwischen den Parteien beendet worden, wie das Landgericht München I, dessen Urteil ursprünglich am 26. März verkündet werden ... [mehr]
 
Experten nehmen Stellung zur geplanten Gesetzesänderung
Nach der Stellungsnahme des Bundesrates in seiner letzten Sitzung am 19. September 2008 zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Filmförderungsgesetzes, beschäftigt das Gesetzesvorhaben nun die parlamentarischen Ausschüsse ... [mehr]
 
Keine Absenkung der Referenzfilmförderung und zwingende Beteiligung von TV-Sendern gefordert - SPD und CDU haben Kinos im Blick
Seit Anfang März liegt der Vorentwurf zur Novellierung des Filmförderungsgesetzes (FFG) vor und die ersten Stellungnahmen aus Wirtschaft und Politik weisen auf mögliche Streitpunkte hin. Als grundsätzlich positiv bewertet die seit ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.