mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


Bezeichnung als »durchgeknallte Frau« kann ehrverletzend sein
Die frühere Landrätin Gabriele Pauli konnte vor dem BVerfG einen Erfolg gegen den Axel-Springer-Verlag erzielen. Im Online-Portal »Bild.de« war Pauli im März 2007 in einem Meinungsbeitrag u.a. als »durchgeknallte ... [mehr]
 
Deutsche Gerichte haben nicht gegen Recht auf Privatsphäre verstoßen
Prinzessin Caroline von Monaco ist im Streit um die Veröffentlichung von Urlaubsfotos gescheitert. Der EGMR hat heute einer Beschwerde von Prinzessin Caroline, mit der sie sich darüber beklagte, dass die deutschen Gerichte kein Verbot ... [mehr]
 
LG Mönchengladbach: Löschung würde wirtschaftliche Betätigungsfreiheit von Google in Frage stellen
Ein Düsseldorfer Geschichtsprofessor hat den Suchmaschinenbetreiber Google auf Löschung eines Links auf einen angeblich verunglimpfenden und beleidigenden Blogeintrag aus dem Suchindex verklagt, wie Onlinemedien berichten. Der Wissenschaftler ... [mehr]
 
Mögliche Vorbereitung einer Verfassungsbeschwerde
Wie aus einem gestern veröffentlichten Beschluss des BGH vom 25. Juni 2013 hervorgeht, hat Google versucht, mit einer Anhörungsrüge gegen die Autocomplete-Entscheidung des BGH vom 14. Mai 2013 (Az.: VI ZR 269/12; ZUM 2013, 550) vorzugehen. ... [mehr]
 
Berichterstattung über Carolines Tochter in »Freizeit Revue« zulässig
Der BGH billigt mit dem erst gestern veröffentlichten Urteil vom 28. Mai 2013 die Berichterstattung in der »Freizeit Revue« über einen Eiskunstlauf-Wettbewerb, an dem auch Alexandra, die Tochter von Caroline Prinzessin von Hannover ... [mehr]
 
»Rückendeckung durch neues BGH-Urteil«
Die Freisinger TV-Wartezimmer GmbH & Co.KG hat eine einstweilige Verfügung gegen den Internet-Riesen Google erwirkt. Das LG München I gab dem Antrag von TV-Wartezimmer am 17. Juni 2013 statt. Die Antragsstellerin wehrte sich dagegen, dass ... [mehr]
 
Scarlett Johansson sieht ihr Persönlichkeitsrecht verletzt
Die amerikanische Schauspielerin Scarlett Johansson klagt gegen den Verlag des französischen Erfolgsautoren Gregoire Delacourt. Sie sieht sich durch seinen neuen Roman in ihrem Persönlichkeitsrecht verletzt. Wie »Spiegel Online« ... [mehr]
 
Persönlichkeitsrechtsverletzende automatische Suchvorschläge müssen gelöscht werden
Der BGH hat sich mit der Zulässigkeit persönlichkeitsrechtsverletzender Suchergänzungsvorschläge bei der »Google-Suche« befasst und mit heute verkündetem Urteil entschieden (Az.: VI ZR 269/12; Veröffentlichung ... [mehr]
 
BGH weist Unterlassungsanspruch gegen Onlineberichterstattung mangels Wiederholungsgefahr ab
Jörg Kachelmann hat keinen Unterlassungsanspruch gegen »BILD.de« wegen der noch vor der Eröffnung des Hauptverfahrens erfolgten Berichterstattung über bis dato noch unveröffentlichte Einlassungen des Klägers in seiner ... [mehr]
 
Auskunft zu wesentlichen Fakten der Inszenierung und Auswahl an Bildaufnahmen aus Probearbeiten ausreichend
Einer Pressemitteilung zufolge hat das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG Münster) durch Urteil (Az.: 5 A 1293/11 - Veröffentlichung in der ZUM bzw. ZUM-RD folgt) entschieden, dass die Oper Köln einem ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.