mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


ARD bestreitet Existenz von Hörfunkrechten: Berichterstattung ist Teil der Grundversorgung
Aus Gerüchten wurde Gewissheit: Wie laut »Sat+Kabel« ein Sprecher der Kirch-Gruppe am 22.10.2007 mitteilte, ist die Sirius Sport Media GmbH (Sirius) auch mit der Vermarktung der Hörfunkrechte der Fußball-Bundesliga beauftragt. ... [mehr]
 
Neues Gemeinschaftsunternehmen soll Sendelizenz beantragen - BKartA will Vermarktungsmodell prüfen
Das Produktionsunternehmen, das ab 2009 die fertigen Fernsehbouquets der Spiele der Ersten und Zweiten Fußball-Bundesliga herstellt, soll hierfür zudem über eine eigene Sendelizenz verfügen. Dies meldete »Stern.de« am ... [mehr]
 
Grüne warnen mit Blick auf Radsport vor Folgen fehlender Distanz
Die Einigung zwischen der Deutschen Fußball Liga (DFL) und dem Kirch-Unternehmen KF15, wonach Kirch die Übertragungsrechte an den Spielen der Fußball-Bundesliga zu vermarkten, ohne diese aber zu erwerben, stößt bei Journalisten ... [mehr]
 
Warnung vor finanzieller Überbelastung - FRK kündigt kartellrechtliche Schritte an
Die Arbeitsgemeinschaft der mitteldeutschen Landesmedienanstalten (AML) setzt sich dafür ein, den Bezug des Pay-TV-Angebots für die Fußball-Bundesliga durch die Betreiber kleiner und mittlerer Kabelnetze zu erleichtern. So räume der ... [mehr]
 
Freischaltgebühr für Arena-Angebot bei Premiere erforderlich
Das Bundeskartellamt will die zwischen dem Sportrechtevermarkter Arena und dem Pay-TV-Sender Premiere vereinbarte Zusammenarbeit bei der Live-Übertragung der Fußball-Bundesliga überprüfen. Wie die »faz.net« am 19.7.2006 ... [mehr]
 
Kooperation mit weiteren Rundfunkveranstaltern neben Premiere könnte zu anderer Sichtweise führen
Die Deutsche Telekom benötigt keine Sendelizenz für ihr geplantes Internetfernsehen (IPTV), mit dem sie in Zusammenarbeit mit dem Pay-TV-Sender Premiere die Fußball-Bundesliga übertragen will. Dies entschied am 13.7.2006 die Direktorenkonferenz ... [mehr]
 
Premiere strahlt Konkurrenzangebot im Netz von Kabel Deutschland aus
Die Konkurrenten um die Pay-TV-Senderechte für die Fußball-Bundesliga, die Arena Sport Rechte und Marketing GmbH (Arena) und die Premiere Fernsehen GmbH & Co. KG (Premiere), haben sich auf eine Distributions- und Vermarktungspartnerschaft ... [mehr]
 
Duales Rundfunksystem steht vor neuer Herausforderung - Telekom offen für Selbstbeschränkung
Vor einem wachsenden Einfluss kapitalstarker Tele­kommunikations- und Mobilfunkunternehmen auf die Medienmärkte warnt der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Wolf-Dieter Ring. Wie »ZDNet.de« am 12.7.2006 ... [mehr]
 
Bundeskartellamt prüft Beschwerde wegen Vergabe der Internetrechte an Telekom
Der Pay-TV-Sender Premiere gibt sich im Kampf um die Live-Übertragungsrechte für die Fußball-Bundesliga nicht geschlagen. Wie das Online-Magazin »DWDL.de« am 13.6.2006 berichtet, will der Sender gegen die Erteilung einer Sendelizenz ... [mehr]
 
DFL gewinnt Bonner Unternehmen als Hauptsponsor - Premiere droht Verlust der Sportsbar-Rechte
Im Streit um die Übertragungsrechte der Fußball-Bundesliga hat sich die Deutsche Fußball Liga (DFL) mit der Deutschen Telekom geeinigt. Wie die DFL am 7.6.2006 mitteilte, haben sich die beiden Partner ein mehrstufiges Sponsoring vereinbart. ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.