mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
05.04.2013; 12:21 Uhr
SACEM, Universal Music und YouTube einigen sich auf neuen Lizenzvertrag
In Deutschland steht eine Lösung des Streits mit der GEMA noch aus

Die französische Verwertungsgesellschaft SACEM hat sich mit YouTube auf eine neue Lizenzvereinbarung verständigt. Der erstmals im September 2010 geschlossene Vertrag war zum Ende des vergangenen Jahres ausgelaufen. Medienberichten zufolge hat auch Universal Music Publishing International (UMPI) die international gültige Vereinbarung unterzeichnet. Der neue Deal umfasse das von der SACEM betreute sowie das anglo-amerikanische Repertoire von UMPI in den 127 Ländern, in denen YouTube verfügbar ist.

Gemeinsames Ziel der Vertragsparteien sei es, mehr Transparenz sowie eine bessere Koordination und Datenaustausch zwischen den Unternehmen zu schaffen, während gleichzeitig eine angemessene Vergütung für Rechteinhaber an den auf YouTube abgespielten Videos sichergestellt werden soll, berichtet »musikmarkt«. Die konkreten Konditionen, insbesondere die Höhe der fälligen Lizenzzahlungen sind jedoch nicht bekannt.

Dokumente:

Institutionen:

[IUM/ct]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 4910:

http://www.urheberrecht.org/news/4910/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.