mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
22.01.2007; 10:57 Uhr
Google plant Download-Service für E-Books
Fünftgrößte amerikanische Bibliothek für »Google Book Search« gewonnen

Der Internetsuchmaschinenbetreiber Google plant einen Downloadservice für E-Books. Wie die »Sunday Times« am 21.1.2007 berichtet, soll diese Plattform in Zusammenarbeit mit Verlegern aufgebaut werden und das Angebot von Google Book Search ergänzen. So sollen Nutzer die Möglichkeit erhalten, entgeltlich vollständige Bücher, aber auch nur einzelne Kapitel im digitalen Format auf ihren Computer herunterzuladen, um sie von dort auf portable Abspielgeräte übertragen zu können. Der Direktor von Google Book Search Europe, Jens Redmer sieht in diesem Angebot keine Gefahr für das Printgeschäft der Verlage, letztlich entscheide seiner Ansicht nach der Leser darüber, wie er Bücher lesen wolle. Books Unterdes baut Google laut »Buchmarkt.de« vom 19.1.2007 sein »Search Project« weiter aus und wird die Buchbestände von mehr als einer Million Exemplaren aus dem Bibliothekensystem der University of Texas, dem »American Library Association Midwinter Meetings«, digitalisieren. Im Rahmen des »Book Search«-Projekts werden lizenzfreie, teils aber auch urheberrechtlich geschützte Bücher aus amerikanischen Bibliotheken eingescannt und online zugänglich gemacht. Allerdings werden dem Internetnutzer jeweils nur maximal drei zusammenhängende Seiten eines Buches angezeigt, ein ganzer Download wird nicht angeboten. Gegen das Projekt von Google ist sowohl eine Klage des US-Verlegerverbandes Association of American Publishers (AAP) beim U.S. District Court in Manhattan als auch der französischen Verlagsgruppe La Martiniere und der Verlagsvereinigung Syndicat national de l'Édition (SNE) rechtshängig (siehe hierzu eigene Meldungen vom 31.10.2006 und 20.10.2005).

Dokumente:

Institutionen:

Zu diesem Thema:

  • Digitalisierung von Druckwerken zur Volltextsuche im Internet - die Buchsuche von Google (»Google Book Search«) im Konflikt mit dem Urheberrecht, Aufsatz von Dr. Sebastian Kubis, LL.M. (Illinois), Kiel, ZUM 2006, 370-379 (Heft 5)
[IUM/hl]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 2911:

http://www.urheberrecht.org/news/2911/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.