mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


»Sperre ist ineffektiv und behindert unternehmerische Freiheit«
Die Anti-Piraterie-Organisation BREIN musste gestern eine Niederlage gegen zwei niederländische Internetprovider einstecken. BREIN hatte im Jahr 2012 gerichtlich die Blockadepflicht des Torrent-Verzeichnisses »The Pirate Bay« ... [mehr]
 
Erster Erfolg für Musiklabels nach Inkrafttreten neuer Copyright-Bestimmung in Irland
Sechs irische Internetprovider müssen innerhalb von 30 Tagen den Zugang ihrer Kunden zur Filesharing-Website »The Pirate Bay« blockieren. Dies hat der irische High Court auf der Grundlage eines Gesetzes vom Februar 2012 entschieden, wonach ... [mehr]
 
Regierung baut auf »Three-Strikes-Light«: Geldbußen statt Netzsperren
Die französische Behörde zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen »Hadopi«, die eigens für die Durchsetzung des »Three Strikes«–Gesetzes gegründet wurde, soll aufgelöst werden. Zeitungsberichten ... [mehr]
 
Three-Strikes-System soll in »Light«-Version beibehalten werden
Die französische Behörde zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen »Hadopi«, die eigens für die Durchsetzung des »Three Strikes«–Gesetzes gegründet wurde, steht seit einiger Zeit unter verschärfter ... [mehr]
 
Verurteilter muss 150 Euro Strafe zahlen
Wie »ZDNet« berichtet, wurde in Frankreich der erste Raubkopierer nach dem so genannten »Three-Strikes«-Gesetz verurteilt, mit dem auch die umstrittene Behörde zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen »Hadopi« ... [mehr]
 
Copyright-Behörde unter verschärfter Beobachtung
Wie »Heise Online« berichtet, denkt die französische Behörde zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen »Hadopi« über eine Abkehr vom bisherigen »Three-Strikes«-System nach. Seit dem Regierungswechsel ... [mehr]
 
Kultusministerium kündigt Budgetkürzung an
Die französische Anti-Piraterie-Behörde »Hadopi«, die eigens für die Durchsetzung des »Three Strikes«–Gesetzes gegründet wurde, steht laut »Gulli« unter Druck. Wegen der hohen Kosten im Verhältnis ... [mehr]
 
Mit Warnhinweisen, Websperren und Lobbyarbeit gegen Internet-Piraterie
Einem internen Bericht des internationalen Verbands der Musikindustrie (International Federation of the Phonographic Industry, kurz IFPI) zufolge will sich die Musikindustrie weiter mittels Websperren, Warnhinweisen und Filtern gegen Urheberrechtsverletzungen ... [mehr]
 
Rechteinhaber sollen gezielt gegen Wiederholungstäter vorgehen können
Die britische Medienaufsicht Ofcom hat gestern einen Entwurf (pdf-Datei) für ein Copyright-Warngesetz veröffentlicht, wonach die großen britischen Provider nach Meldung der Rechteinhaber von mutmaßlichen Rechtsverstößen ... [mehr]
 
Umsätze der Musik- und Filmindustrie schrumpfen trotzdem
Frankreichs Internet-Kontrollbehörde »Hadopi« verkündet in einem aktuellen Report (pdf-Datei) Erfolge im Kampf gegen Urheberrechtsverstöße im Internet. Seit dem Versand der ersten Warnhinweise im Oktober ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.