mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


Forderung nach fairem Anteil an »Spotify«-Einnahmen
Eine Gruppe schwedischer Musiker hat in der vergangenen Woche angekündigt, gerichtlich gegen Universal Music und Warner Music vorgehen zu wollen. Sie fordern eine faire Aufteilung der Einnahmen, die die Labels aus dem Streaming-Dienst »Spotify« ... [mehr]
 
Plenum beschließt Pläne zur Verbesserung eines paneuropäischen digitalen Angebots
Wie »Heise Online« berichtet, hat das EU-Parlament am 11. September 2012 mit großer Mehrheit Vorschläge zur Verbesserung des Online-Vertriebs europäischer Filme verabschiedet. Das Plenum folgte damit den Forderungen des Berichts ... [mehr]
 
Vervielfältigung von Fernsehinhalten mittels Online-Videorecorder keine zulässige Privatkopie
Mit Entscheidung vom 9. August 2012 hat das LG München I der Klage der ProSiebenSat.1 Media AG gegen den Anbieter des Online-Videorecorders »Save.TV« auf Unterlassung der Nutzung ihrer Programme stattgegeben (Az.: 7 O 26557/11; ... [mehr]
 
»Die Band bestimmt die Preise, die sie je nach Nutzungsform haben möchte«
Das im Februar in New York vorgestellte Projekt »rightclearing.com«, eine neue Musikplattform aus der Schweiz, soll Musiker und Nutzer ihrer Werke in dem derzeit bestehenden Konflikt um das Urheberrecht auf einfache Weise zusammenbringen, ... [mehr]
 
Wiederaufnahme ernsthafter Verhandlungen
Nach dem Urteil des LG Hamburg vom vergangenen Freitag (Veröffentlichung in ZUM bzw. ZUM-RD folgt) in dem Rechtsstreit zwischen der GEMA und YouTube (vgl. Meldungen vom 17. Februar 2012, 30. August 2010 und 10. Mai 2010) sehen sich beide ... [mehr]
 
Leidenschaftliches Statement zur aktuellen Situation der Musikbranche
Ein unvorhergesehen ausführliches und temperamentvolles Statement des Künstlers Sven Regener zum Urheberrecht sorgte heute in den Medien für Aufsehen. Der Buchautor (»Herr Lehmann«) und Songschreiber (»Element of Crime«) ... [mehr]
 
»Spotify«: »Musikplattform, die besser ist als Piraterie«
Ab heute können auch deutsche Nutzer das Angebot des weltweit erfolgreichsten On-Demand-Streaming-Dienstes nutzen. »Spotify« werde in Deutschland mit 16 Millionen Titeln starten und alle vier Majorlabels sowie die »meisten« ... [mehr]
 
LG Hamburg entscheidet am 20. April
Im gestrigen Verhandlungstermin setzte das LG Hamburg die Urteilsverkündung im Rechtstreit der GEMA gegen die Google-Tochter YouTube für den 20. April 2012 fest. Die Parteien streiten darum, ob die Videoplattform genug zur Löschung ... [mehr]
 
GEMA weist Vorwürfe zurück
Onlinemeldungen zufolge ist der umstrittene Musik-Streaming-Dienst »Grooveshark« ab sofort nicht mehr in Deutschland abrufbar. »Unverhältnismäßig hohe Betriebskosten« seien der Grund für diesen Schritt, heißt ... [mehr]
 
»Neues, reformiertes Tarifsystem im Bereich Music-On-Demand«
Gestern veröffentlichte die GEMA einen neuen Tarif über die Vergütung der Musiknutzung von für den Endnutzer kostenlosen Streamingdiensten. Dieser Tarif richte sich insbesondere an die Anbieter werbefinanzierter Music-On-Demand Plattformen. ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.