mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
28.07.2003; 16:52 Uhr
Alters-Check bei der Nutzung von Tauschbörsen gefordert
US-Kongressabgeordneter Joe Pitt legt entsprechenden Gesetzentwurf vor

Am 24.7.2003 hat der US-Kongressabgeordnete Joe Pitt einen Gesetzesvorschlag vorgelegt, der in den US-Kongress eingebracht werden soll und an dem Datum seiner Vorlage noch den Titel »To prohibit the distribution of peer-to-peer file trading software in interstate commerce« trug. Auf der Homepage des Abgeordneten ist der Entwurf allerdings anders betitelt: »Protecting Children from Peer-to-Peer Pornography Act« (P4 Act). Dieser Titel entspricht dem Ziel des Entwurfs, nämlich Kinder und Jugendliche vor dem auf einigen Internet-Tauschbörsen abrufbaren Pornografieangebot zu schützen. Vierzig Prozent der Tauschbörsennutzer seien Kinder, erklärt Pitts. Diese sollten nicht mit den Inhalten, die »Pädophile und Pornographen ins Netz stellen« konfrontiert werden. Um den freien Zugriff Minderjähriger auf Peer-to-Peer-Software zu verhindern, dürfte Tauschbörsen-Software nicht mehr ohne eine Alters-Kontrolle zum Download angeboten werden. Auch sollte die Nutzung von der Zustimmung der Eltern abhängig sein, die die Möglichkeit erhalten sollten, die Installation von Peer-to-Peer-Netzwerken zu blockieren. Die Tauschbörsengemeinde geriet anlässlich des ursprünglichen Titels des Gesetzentwurfs in Aufruhr, da sie darin die eigentliche Absicht des Kongressabgeordneten bestätigt sah, nämlich ein allgemeines Verbot für Tauschbörsensoftware zu erreichen.

Dokumente:

Institutionen:

[IUM/kr]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 1401:

http://www.urheberrecht.org/news/1401/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.