Institut für Urheber- und Medienrecht

Home » News  
   
Die Redaktion weist darauf hin, dass die Meldungen nicht die Meinung des Instituts wiedergeben. Alle Rechte, insbesondere Urheberrechte, vorbehalten.

05.04.2011; 14:57 Uhr
Informations- und Kommunikationstechnologie: EU und USA einigen sich auf Handelsgrundsätze
Öffnung der Märkte für europäische und amerikanische Firmen - mehr IKT für Verbraucher

Die EU und USA haben sich auf zehn Grundsätze für den Handel im Bereich der Informations- und Kommunikationsdienste (IKT-Dienste) geeinigt. Die Handelsprinzipien sollen weltweit gelten und auf dem gesamten Globus zu einer Öffnung der Märkte führen. So würden die derzeit geltenden Lizenzierungsvorschriften noch immer heimische Unternehmen begünstigen und damit den Marktzugang europäischer und US-amerikanischer Firmen behindern. Die europäischen Satellitenbetreiber gehörten zur Weltspitze, dürften ihre Dienste aber in vielen Ländern erst dann anbieten, wenn die Kapazität der nationalen Satelliten erschöpft ist. Die Konsumenten in diesen Ländern würden indes von niedrigeren und stärker vom Wettbewerb bestimmten Preise sowie vom Zugang zu einem breiteren Spektrum von Technologien profitieren. Zu den Handelsgrundsätzen gehören: Transparenz, offene Netze, grenzübergreifender Informationsfluss, diskriminierungsfreie Nutzung lokaler Infrastruktur, effiziente und diskriminierungsfreie Frequenznutzung.

 

Dokumente:

Institutionen:

[IUM/eg]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 4235:

http://www.urheberrecht.org/news/4235/


Zurück zur Liste


Nach  

Bitte beachten Sie:
  • Als Förderer des Instituts erhalten Sie die aktuellen Nachrichten auch via Email-Newsletter. Bitte wenden Sie sich mit diesbezüglichen Fragen per Email an uns.
  • Die News können auch via RSS-Feed abgerufen werden.

 

Seitenanfang