mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
19.08.2013; 15:37 Uhr
Freiwillige Datenauskunft ergibt: Jährlich über 700.000 illegale Notenkopien in der Katholischen Kirche
Wirtschaftlicher Schaden für Komponisten und Textdichter in Millionenhöhe

Wie die VG Musikedition, der Deutsche Musikverleger-Verband und der Deutsche Komponistenverband in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekanntgeben, werden innerhalb der katholischen Kirche pro Jahr mehr als 700.000 Kopien von urheberrechtlich geschützten Chor- und Instrumentalwerken ohne Genehmigung der Rechteinhaber hergestellt. Dies ergab die Auswertung einer Erhebung, an der der Pressemitteilung zufolge in den Jahren 2011/2012 872 katholische Gemeinden freiwillig Auskunft über die genutzten Noten für den Gemeindegesang gegeben haben. Der jährliche wirtschaftliche Schaden für die betroffenen Autoren und Verlage gehe in die Millionen. Die VG Musikedition, der Deutsche Musikverleger-Verband und der Deutsche Komponistenverband wollen nun prüfen wie mit den aktuellen Rechtsverletzungen umzugehen ist.

Neben den finanziellen Verlusten gefährde das weit verbreitete illegale Kopieren von Chornoten auch die Vielfalt des krichenmusikalischen Musizierens, erklärt Christian Krauß, Geschäftsführer der VG Musikedition. Für viele Verlage sei es heute kaum noch rentabel, Chorwerke zu publizieren. Einzelne Verlage hätten sich bereits aus dem kirchenmusikalischen Bereich zurückgezogen, andere kämpften um ihre Existenz, so Dr. Heinz Stroh, Geschäftsführer des Deutschen Musikverleger-Verbandes.

Der Verband der Diözesen Deutschlands (VDD) habe nach eigenen Angaben die Gemeinden und kirchlichen Einrichtungen »unmissverständlich auf das Verbot von Chorkopien« hingewiesen, sehe jedoch aufgrund der dezentralen kirchlichen Strukturen und der rechtlichen Selbstständigkeit der Gemeinden keine Möglichkeit, effektive Maßnahmen zur Vermeidung der Urheberrechtsverstöße zu ergreifen. Prof. Dr. Enjott Schneider, Präsident des Deutschen Komponistenverbandes bedauert, »dass die Verantwortungsträger in der katholischen Kirche offensichtlich nicht dazu bereit sind, ernsthaft eine für Komponisten und Textdichter unhaltbare Situation zu verändern«.

Dokumente:

Institutionen:

[IUM/ct]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 5006:

http://www.urheberrecht.org/news/5006/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.