mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


Einführung von »Open Access« zur britischen Forschung
Die britische Regierung will innerhalb der nächsten zwei Jahre einen freien Zugang zu wissenschaftlichen Arbeiten einführen. Medienberichten zufolge sollen wissenschaftliche Publikationen, die mit öffentlichen Geldern erzielt ... [mehr]
 
Umfassende Wissenschaftsklausel statt § 52 b UrhG und Einführung eines Zweitverwertungsrechts gefordert
Beim Aktionsbündnis Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft ist die Bestandsaufnahme der Internet-Enquête-Kommission (vgl. Meldung vom 29. Juni 2011) zum Thema Bildung und Wissenschaft positiv aufgenommen worden. Endlich fänden ... [mehr]
 
Öffentliche Zugänglichmachung von wissenschaftlichen Werken nach »Embargo-Frist« oder zeitgleich zur Erstpublikation
Die SPD-Bundestagsfraktion hat einen Gesetzesentwurf zur Einführung eines Zweitverwertungsrechtes für wissenschaftliche Veröffentlichungen eingebracht. Damit soll nach Angaben der SPD ein »unabdingbares Zweitverwertungsrecht für ... [mehr]
 
§ 45 b soll Verwertung von veröffentlichten Werken für wissenschaftlichen Eigenbedarf und Bildungszwecke genehmigungsfrei ermöglichen
Prof. Dr. Rainer Kuhlen hat sich im Rahmen des Aktionsbündnisses Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft für eine neue Schrankenregelung im Urheberrecht ausgesprochen. Das »Urheberrechtsbündnis« schlägt eine allgemeine ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.