mobiles Menü Institut fŘr Urheber- und Medienrecht
05.03.2012; 14:36 Uhr
Hacker entwenden 50.000 Soundfiles von Michael Jackson bei Einbruch in Sony-Server
Darunter auch bis heute unveröffentlichte Stücke

Wie »Spiegel Online« berichtet, sollen sich zwei Hacker zu dem gesamten Werk Michael Jacksons Zugang verschafft haben. Der Musikkonzern Sony habe die Michael Jackson Backlist, die insgesamt an die 50.000 Titel und Sounddateien umfassen soll, erst im Jahr 2010 für 250 Millionen Dollar erworben. Unter den geklauten Songs sollen bis heute unveröffentlichte Stücke sowie Kollaborationen Jacksons mit anderen Künstlern wie den »Black Eyed Peas« und Freddy Mecury sein. Der illegale Download des Jackson-Datenmaterials habe im Zuge einer Hack-Attacke gegen das Sony Playstation Network (PSN) im April 2011 stattgefunden und sei erst Wochen nach der Hack-Attacke entdeckt worden.

Die mutmaßlichen Täter, zwei Briten im Alter von 25 und 26 Jahren, seien bereits im Mai 2011 verhaftet worden. Am vergangenen Freitag wurden sie von einem Gericht in Leicester gegen Kaution freigelassen. Der Prozess wegen Computermissbrauchs und Urheberrechtsverletzung soll erst im Januar 2013 beginnen. Zu dem Thema, ob die Songs jemals auf Tauschbörsen oder andernorts im Internet aufgetaucht sind, habe Sony jeden Kommentar verweigert.

Dokumente:

[IUM/ct]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 4540:

http://www.urheberrecht.org/news/4540/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert ├╝ber neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralit├Ąt verpflichtet. F├Ârdermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.ÔÇť

Hier k├Ânnen Sie sich f├╝r den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.