mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
05.10.2017; 20:14 Uhr
Leistungsschutzrecht: Google setzt auf Kooperation statt Konfrontation
BDZV begrüßt Initiative für bessere Vermarktung von Bezahlinhalten

Medienberichten zufolge hat der Suchmaschinenkonzern Google am Montag angekündigt, »seine restriktiven Regeln im Umgang mit journalistischen Bezahlinhalten zu lockern«. Demnach soll die von Google bislang praktizierte »First Click Free Policy«, nach der Verlage pro Tag drei Artikel kostenlos über die Google Suche und Google News bereitstellen mussten, damit deren Angebote sichtbar wurden, nun durch ein »Modell mit flexiblen Leseproben« (»Flexible Sampling Model«) ersetzt werden. Die Verlage sollen nun selbst entscheiden können, wie viele Artikel sie potenziellen Abonennten kostenlos bereitstellen wollen. 

»Wir wollen den Verlagen helfen, in der digitalen Welt erfolgreich zu sein«, so Google-Manager Philipp Schindler laut »Tagesspiegel«. Mathias Döpfner, Präsident des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) begrüßt diese Initiative. »Die Ankündigung von Google und Facebook, jetzt mit den Verlagen an Modellen für kostenpflichtige Inhalte zu arbeiten, ist erfreulich und ermutigend. Auch wenn die konkrete Umsetzung noch aussteht und Details noch zu klären sind, begrüßen wir diese Entwicklung ausdrücklich«, erklärte Döpfner einer Pressemitteilung des BDZV zufolge.

Dokumente:

Institutionen:

[IUM/ct]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 5929:

http://www.urheberrecht.org/news/5929/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.“

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.