mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
10.04.2019; 20:40 Uhr
Sperraufforderung der GEMA: 1&1 und Vodafone blockieren »Boerse.to«
Websperre als »Ultima Ratio«

Medienberichten zufolge hat die GEMA bei den Internetprovidern 1&1 und Vodafone durchgesetzt, die Webseite »Boerse.to« sowie die kleinere ähnlich funktionierende Webseite »DDL-Music« mit DNS-Blocking bzw. DNS-Filtering zu sperren. Seit Ende März seien die Webseiten für deren User nicht mehr erreichbar. 

Laut »Golem« hat Vodafone den Bericht bestätigt. Die GEMA habe Vodafone per Notifizierung glaubhaft gemacht, dass Inhalte dieses Internetportals ohne die erforderliche Zustimmung der Rechteinhaber und damit illegal abrufbar seien, so Unternehmenssprecher Volker Petendorf. Dabei betont er, dass man die Sperre nur ungern umsetze und derlei Anforderungen kritisch gegenüberstehe. Von der Sperre betroffen sind potenziell 25 Millionen Kunden von Handy- und Festnetzverträgen. 1&1 soll sich bereits gerichtlich gegen die Sperraufforderung wehren. 

Noch ist nicht bekannt, wer die Seiten betreibt. »Ihre Administratoren verschleiern, auf wen die Seiten angemeldet sind«, berichtet die »Süddeutsche Zeitung«. 

Das Vorgehen der GEMA basiert auf der Grundsatzentscheidung des BGH vom 26. Juli 2018 (Az.: I ZR 64/17 - Dead Island; siehe ZUM 2018, 705; vgl. Meldung vom 26. Juli 2018), wonach Access-Provider zur Sperrung von Internetseiten verpflichtet sein können, wenn der Versuch des Rechteinhabers erfolglos ist, den Betreiber des illegalen Angebots direkt in Anspruch zu nehmen.

Dokumente:

Institutionen:

[IUM/ct]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 6202:

http://www.urheberrecht.org/news/6202/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.