mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
03.08.2005; 17:28 Uhr
IFPI hebt CD-Presswerk aus
Mikroskopisch kleine Spuren auf den Raubkopien führten Ermittler zu dem Presswerk

Gemeinsam mit den Ermittlern der proMedia GmbH ist dem internationalen Tonträgerverband IFPI ein Schlag gegen Raubkopierer geglückt. Einer Pressemitteilung der deutschen Phonoverbände vom 1.8.2005 zufolge konnte die Polizei bei einer Razzia in einem CD-Presswerk in Südhessen einige tausend CD-Raubkopien beschlagnahmen. Den entscheidenden Hinweis lieferten den Ermittlern mikroskopisch kleine Spuren auf den Raubkopien, die in mehreren Staaten Europas in Umlauf waren. Nach umfangreichen Recherchen wurde das Presswerk Ende Juli ausgehoben. Bei der Durchsuchung konnten neben den Raubkopien auch mehrere Dutzend Siebe, die für das Bedrucken der Raubkopien (Siebdruck) genutzt wurden, sichergestellt werden.

Laut der Pressemitteilung wurde gegen die Betreiber des Presswerks ein Strafverfahren eingeleitet. Die geschädigten Musikfirmen gehen außerdem zivilrechtlich gegen die Betreiber vor.

Dokumente:

Institutionen:

[IUM/kr]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 2336:

http://www.urheberrecht.org/news/2336/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.“

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.