mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Umsetzung der DSM-Richtlinie in nationales Recht

Am 06.06.2019 ist die viel betrachtete DSM-Richtlinie in Kraft getreten und die Umsetzungsfrist der Richtlinie in nationales Recht hat begonnen. Das umfangreiche Verfahren zur Verabschiedung der Richtlinie auf Unionsebene haben wir hier begleitet.

Aus diesem Grund soll nachfolgend der Umsetzungsprozess der DSM-Richtlinie in Bezug auf das nationale Gesetzgebungsverfahren sowie Stimmen aus der Literatur begleitet werden.

 

Entwicklungen der nationalen Richtlinien-Umsetzung

 

11.09.2019

BMJV veröffentlicht Stellungnahmen zur öffentlichen Konsultation zur Umsetzung der DSM-Richtlinie - über 90 Stellungnahmen eingegangen. (Link zum Überblick über die Stellungnahmen)

07.09.2019

Die Frist zur Einreichung von Stellungnahmen bzgl. Umsetzung der DSM-Richtlinie ist abgelaufen!

04.07.2019 BMJV initiiert öffentliche Konsultation zur Umsetzung der DSM-Richtlinie (Link zur Bekanntmachung)

Stellungnahmen können bis zum 6. September 2019 eingereicht werden!
06.06.2019 Inkrafttreten der DSM-Richtlinie - Umsetzungsfrist beginnt! (Handelsblatt) (ZDF)

Stimmen aus der Literatur zur verabschiedeten DSM-Richtlinie und zum Umsetzungsverfahren

Schonhofen, Sven; Kimmich, Ramona: Wird das Internet kaputt gefiltert? - Die täterschaftliche Haftung von Plattformbetreibern nach Art. 17 der Richtlinie über das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt, in: wrp 2019, S. 1415-1421.

Daum, Felix: Verantwortlichkeit von Online-Portalen nach Art 17 DSM-RL (Teil I), in: medien und recht 2019, S. 229-234.

Houareau, René: Die EU-Urheberrechtsrichtlinie aus Sicht der Musikindustrie. Plattform-Haftung, Lizenzpflicht und Harmonisierung - auf dem Weg zu einem resilienten Markt, in: MMR 2019, S. 635-639.

Steinbrecher, Judith: Die EU-Urheberrechtsrichtlinie aus Sicht der Digitalwirtschaft. Zeit für Augenmaß und faktenbasierte Gesetzgebung, in: MMR 2019, S. 639-643.

Peifer, Karl-Nikolaus: Sharing-Plattformbetreiberhaftung im Urheberrecht (Art. 17 DSM-RL), in: GRUR-Prax 2019, S. 403-405.

Reber, Nikolaus: Die urhebervertragrechtlichen Regelungen zur "angemessenen Vergütung" in der DSM-Richtlinie, in: GRUR 2019, S. 891-897.

Gielen, Nico; Tiessen, Marten: Die neue Plattformhaftung nach der Richtline über das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt, in: EuZW 2019, 639-646.

Weidert, Stefan; Uhlenhut, Theresa; von Lintig, Johannes: Kampf gegen Upload-Filter - Teil 1: Aktuelle Rechtslage der Betreiberhaftung, in: GRUR-Prax 2019, S. 269-271.

Kaesling, Katharina: Die EU-Urheberrechtsnovelle - der Untergang des Internets?, in: JZ 2019, S. 586-591.

Spindler, Gerald: Die neue Urheberrechts-Richtlinie der EU (Teil 1), in: wrp 2019, S. 811-817.

Staats, Robert: Kollektive Lizenzvergabe mit erweiterter Wirkung nach Art. 12 der DSM-Richtlinie - eine sinnvolle Lösung für Deutschland?, in: ZUM 2019, S. 703-712.

de la Durantaye, Katharina; Kuschel, Linda: Vergriffene Werke größer gedacht: Art. 8-11 DSM-Richtlinie, in: ZUM 2019, S. 694-703.

Raue, Benjamin: Rechtssicherheit für datengestützte Forschung, in: ZUM 2019, S. 684-693.

Jani, Ole: Das europäische Leistungsschutzrecht für Presseverleger, in: ZUM 2019, S. 674-684.

Stang, Felix: Art. 14 der neuen DSM-Richtlinie, in: ZUM 2019, S. 668-674.

Hansen, Gerd: Auskunftspflichten im Urhebervertragsrecht der DSM-Richtlinie - eine kritische Würdigung aus Sicht der Film- und Fernsehbranche, in: ZUM 2019, S. 659-668.

Peifer, Karl-Nikolaus: Die urhebervertragsrechtlichen Normen in der DSM-Richtlinie, in: ZUM 2019, S. 648-658.

Becker, Maximilian: Von der Freiheit, rechtswidrig handeln zu können, in: ZUM 2019, S. 636-648.

Wandtke, Artur; Hauck, Ronny: Art. 17 DSM-Richtlinie - Ein neues Haftungssystem im Urheberrecht, in: ZUM 2019, S. 627-636.

Hofmann, Franz: Die Plattformverantwortlichkeit nach dem neuen europäischen Urheberrecht - "Much Ado About Nothing"?, in: ZUM 2019, S. 617-627.

Dreier, Thomas: Die Schlacht ist geschlagen - ein Überblick, in: GRUR 2019, S. 771-779.

 

 






 

Hinweis des IUM:

Das Institut für Urheber- und Medienrecht zählt zahlreiche Urheber, Produzenten, Verwertungsgesellschaften und Rundfunkanstalten/-unternehmen – um nur einige zu nennen – zu seinen Mitgliedern. Es versteht sich daher von selbst, dass das Institut für Urheber- und Medienrecht sich an dieser Diskussion nicht aktiv beteiligen will und/oder wird. Wir danken für Ihr Verständnis.

(Dieses Archiv wird betreut von Florian Skupin)