mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

»Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt« – Ausnahmen vom Urheberrecht und Schaffung eines gerechten Marktes

Dieses Archiv berichtet über einen Themenschwerpunkt der EU-Urheberrechtsreform und wird kontinuierlich aktualisiert. Informationen zu den Grundvorgaben der Kommission finden Sie hier


Verweis zu den übrigen Themenschwerpunkten der EU-Urheberrechtsreform:


Europaweiter Zugriff auf digitale Inhalte / Umsetzung des Marrakesch-Abkommens

 

Entwicklungen der Thematik

** Das vorliegende Archiv ist mit Inkrafttreten der DSM-Richtlinie geschlossen. Bitte halten Sie sich über unsere Themenseite zur DSM-Richtlinienumsetzung weiterhin auf dem Laufenden **

 

   
06.06.2019 Inkrafttreten der DSM-Richtlinie - Umsetzungsfrist beginnt! (Handelsblatt) (ZDF)
05.06.2019 Dialogprozess bzgl. Umsetzung der DSM-Richtlinie beginnt in Kürze (IUM-News)
24.05.2019 Polen reicht Klage vor dem EuGH gegen die DSM-Richtlinie ein. (IUM-News) (ZEIT) (Heise Online)
17.05.2019 Veröffentlichung der Richtlinie im Amtsblatt der Europäischen Union.

Die Richtlinie ist bis zum 07.06.2021 in nationales Recht umzusetzen.
15.04.2019 Annahme der Richtlinie auch im Rat der Europäischen Union (IUM-News) (Rat der Europäischen Union) (Initiative Urheberrecht) (Spiegel Online) (Tageschau Online) (Heise Online) (Netzpolitik)
26.03.2019

Annahme der Richtlinie im EU-Parlament (IUM-News) (Europäisches Parlament) (Initiative Urheberrecht) (Spiegel Online) (Tagesschau Online) (Heise Online)

Reaktionen und Stellungnahmen:

Befürworter: VDZ und BDVZ, DJV, BVMI, Produzentenallianz, dbv, Börsenverein des deutschen Buchhandels, VAUNET

Kritiker: eco, bitkom, BVDW

23.03.2019

europaweite Demonstrationen gegen die Einführung von Uploadfiltern (Initiative Urheberrecht),
Appell des Medienbrunchs "JA zur EU-Urheberrechtsrichtlinie"

21.03.2019 Abschaltung der deutschsprachigen Wikipedia-Seite
19.03.2019

Manifest für ein offenes und faires Netz der Grünen-Europaabgeordneten Helga Trüpel (Initiative Urheberrecht)

Offener Brief an die Europaabgeordneten (IUM-News)

15.03.2019 Offener Brief an YouTube-Chefin Susan Wojcicki (Initiative Urheberrecht)
11.03.2019 Offener Brief von rund 230 Organisationen aus der Verlags- und Kreativbranche an die EU-Abgeordneten (Initiative Urheberrecht)
08.03.2019 Aufruf von Wikipedia zu Protest gegen Artikel 13 (IUM-News) (Heise Online
06.03.2019 Offener Brief an deutsche EU-Abgeordnete zum Aufschub der finalen Abstimmung (IUM-News) (Heise Online)
02.03.2019 Aufforderung der EU-Abgeordneten zur Zustimmung zu der Richtlinie durch die Initiative Urheberrecht
25.02.2019 Annahme des Richtlinienentwurfs im Rechtsausschuss des Europäischen Parlaments (IUM-News) (Europäisches Parlament) (Heise Online) (Initiative Urheberrecht)
20.02.2019 merheitliche Bestätigung der Einigung durch die Mitgliedstaaten (IUM-News) (Reuters) (Spiegel Online) (FAZ Online) (Golem), gemeinsame Erklärung 5 abweichender Staaten
18.02.2019 Petition von Netzaktivisten der Kampagne zur "Rettung des Internets" insbesondere gegen Art. 13 und die Upload-Filter (IUM-News) (Heise Online) (Tagesschau Online) (FAZ Online)
13.02.2019

erfolgreicher Abschluss der Trilogverhandlungen (IUM-News) (Initiative Urheberrecht) (Julia Reda) (Tagesschau Online) (EU-Kommission) (EU-Parlament)
finaler Text von Art. 11 und Art. 13, finaler Text der Richtlinie

Branchenstimmen: eco, Deutscher Musikrat, Börsenverein, Deutscher Kulturrat, GEMA

09.02.2019 Einigung der Mitgliedstaaten auf Mandat für die rumänische Ratspräsidentschaft zur Wiederaufnahme der Trilog-Verhandlungen (IUM-News) (Heise Online) (Tagesschau Online) (ZDF Online)
07.02.2019 Neue Kompromissvorschläge zwischen Deutschland und Frankreich zu Art. 13 (IUM-News) (Netzpolitik) (GEMA)
01.02.2019 Antrag der FDP-Fraktion gegen Upload-Filter im Bundestag gescheitert (Initiative Urheberrecht) (Heise Online)
31.01.2019 Offener Brief europäischer Medien-, Journalisten- und Verlegerverbände an Deutschland und Frankreich (IUM-News) (Welt)
18.01.2019 Trilog-Verhandlungen wegen Ablehnung des aktuellen Kompromissvorschlags der rumänischen Präsidentschaft durch elf Länder, darunter Deutschland, vorerst ausgesetzt (IUM-News) (Spiegel Online) (Zeit Online) (Julia Reda)
15.01.2019 siebtes Trilog-Treffen
09.01.2019

sechstes Trilog-Treffen, erstmals unter rumänischer Präsidentschaft (Initiative Urheberrecht), Verhandlungsstand

13.12.2018 fünftes Trilog-Treffen, Tagesordnung
11.12.2018 Offener Brief der Initiative Urheberrecht zum Stand der Diskussion über Art. 13 der EU-Urheberrechts-Richtlinie
10.12.2018 Appell zahlreicher internationaler Organisationen der Urheber und Künstler
07.12.2018

viertes Trilog-Treffen, Verhandlungsstand bezüglich der Artikel und Erwägungsgründe, veröffentlicht abermals auf dem Blog von Julia Reda (Initiative Urheberrecht)

26.11.2018

drittes Trilog-Treffen, Verhandlungsstand bezüglich der Artikel und Erwägunsggründe, veröffentlicht auf dem Blog der Piraten-Europaabgeordneten Julia Reda(Initiative Urheberrecht)

21.11.2018 Erklärung der Initiative Urheberrecht
20.11.2018 Stellungnahme des Deutschen Kulturrates
25.10.2018

zweites Trilog-Treffen inklusive erstem Austausch der Standpukte zu den besonders umstrittenen Artikeln 11 (Presseleistungsschutzrecht) und 13 (Online-Plattformen) (Initiative Urheberrecht)
Tagesordnungsentwurf und neue Kompromissvorschläge des Rates (jeweils veröffentlicht von Julia Reda, MdEP)

02.10.2018 erstes Trilog-Treffen mit Vorlage eines Zeitplans mit dem Ziel eines Verhandlungsergebnisses bis zum Jahresende (Initiative Urheberrecht)
12.09.2018 Erteilung des Verhandlungmandats durch das Parlament (Pressemitteilung) (IUM-News) (heise.de) (Initiative Urheberrecht)
Abänderungen des Parlaments in erster Lesung
31.07.2018 Ausspruch auch des JURI-Vorsitzenden Pavel Svoboda (EVP) gegen den Kompromissvorschlag seines Fraktionskollegen (IUM-News) (Euractiv) (Golem)
28.07.2018 Resolution der VG Bild-Kunst zur geplanten EU-Urheberrechtsreform (IUM-News)

05.07.2018

Negative Entscheidung im EU-Parlament über den JURI-Report als Verhandlungsmandat, erneute Abstimmung im September (IUM-News) (europarl.europa.eu)

erste Reaktionen (IUM-News): BDZV und VDZ, GEMA, BVMI, Freischreiber, BVDW, eco, Bundesregierung

29.06.2018 Bericht des Rechtsausschusses über sein Votum vom 20.06.2018
25.06.2018 Appell von 63 Verbänden und Institutionen der Kultur- und Medienwirtschaft an die Abgeordneten des EU-Parlaments zur Bestätigung des Verhandlungsmandats (IUM-News) (GEMA) (Initiative Urheberrecht)
20.06.2018 Zustimmung des Rechtsausschusses (JURI) zu den Kompromissanträgen: Votum für die Aufnahme der Trilog-Verhandlungen (IUM-News)

20.06.2018

Abstimmung des EU-Rechtsausschuss JURI (IUM-News)

12.06.2018 Kompromissanträge des Berichterstatters Axel Voss, EVP-Fraktion
25.05.2018 Stellungnahme des Rates (weitgehende Übernahme des Kompromisspapiers)
17.05.2018 Kompromisspapier für das Verhandlungsmandat der bulgarischen Ratspräsidentschaft

18.01.2018

Offener Brief von Vertretern deutscher Kapitalinvestoren zu Leistungsschutzrecht, Uploadfiltern und Schranken für Text- und Data-Mining (IUM-News) (IGEL)

13.12.2017

Bericht der estnischen EU-Ratspräsidentschaft: Uneinigkeit beim Leistungsschutzrecht und bei Uploadfiltern (IUM-News) (urheber.info) (golem.de) (sz.de)

20.11.2017

Ausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE) des EU-Parlaments äußert sich zu Upload-Filtern (IUM-News) (netzpolitik.org)

20.9.2017

Fragenkatalog des EU-Rats an den Juristischen Dienst zum Richtlinenentwurf (Upload-Filter) (Leak auf statewatch.org) (IUM-News) (Initiative Urheberrecht) (irights.info)

30.8.2017

Kompromissvorschlag zum Richtlinienentwurf (Leak auf statewatch.org) (IUM-News) (Initiative Urheberrecht) (irights.info)

8.6.2017

Abstimmung des Ausschusses für Verbraucherschutz und Binnenmarkt (IMCO)(IUM-News) (urheber.info) (netzpolitik.org) (golem.de)

April/Mai 2017

Zu den Änderungsanträgen zum Richtlinienentwurf:

 

7.3.2017

Änderungsvorschläge und Erläuterungen von Therese Comodini Cachia (Berichterstatterin des EU-Parlaments zur laufenden Debatte um eine Modernisierung des EU-Urheberrechts) (IUM-News) (urheber.info) (netzpolitik.org) (heise.de)
 

14.9.2016

Entwurf einer Richtlinie „über das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt
COM(2016) 593 final IUM-News

Dokumentation der EU-Themenschwerpunkte:

Auf den nachfolgenden Seiten dokumentieren wir die thematischen Schwerpunkte der Reform des Urheberrechts im digitalen Binnenmarkt.

Bitte wählen Sie den gewünschten Schwerpunktbereich aus:

Audiovisuelle Mediendienste

Bildung und Wissenschaft

Fairer Markt / Urhebervertragsrecht

Leistungsschutzrecht für Presseverleger

 

Literatur

** Ab dem Inkrafttreten der DSM-Richtlinie erschienende Beiträge finden Sie hier**

Gerpott, Thorsten J.: Artikel 17 der neuen EU-Urheberrechtsrichtlinie: Fluch oder Segen?, MMR 2019, 420-426.

Spindler, Gerald: Die neue Urheberrechts-Richtlinie der EU (Teil 1), WRP 2019, 811.

Schulze, Gernot: Das Urhebervertragsrecht nach Erlass der EU-Richtlinie über das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt, GRUR 2019, 682.

Weidert, Stefan; Uhlenhut, Theresa; von Lintig, Johannes: Kampf gegen Upload-Filter - Teil 2: Die neue Urheberrechtsrichtlinie, GRUR-Prax 2019, 295.

Kaesling, Katharina: Die EU-Urheberrechtsnovelle - der Untergang des Internets?, JZ 2019, 586.

Stieper, Malte: Die Richtlinie über das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt, ZUM 2019, 211.

Grandjean, Armelle: EU-Urheberrechtsreform – Ergebnisse und Analysen, ZUM 2019, 409.

Nordemann, Axel: Upload Filters and the EU Copyright Reform, IIC 2019, 275 (fremdsprachig)

Senftleben, Martin: Filterverpflichtungen nach der Reform des europäischen Urheberrechts – Das Ende der freien Netzkultur?, ZUM 2019, 369.

Ackermann, Thomas: Leistungsschutzrecht für Presseverleger: Eine Steuer auf Links oder Sicherung der Pressevielfalt?, ZUM 2019, 375.




 

Hinweis des IUM:

Das Institut für Urheber- und Medienrecht zählt zahlreiche Urheber, Produzenten, Verwertungsgesellschaften und Rundfunkanstalten/-unternehmen – um nur einige zu nennen – zu seinen Mitgliedern. Es versteht sich daher von selbst, dass das Institut für Urheber- und Medienrecht sich an dieser Diskussion nicht aktiv beteiligen will und/oder wird. Wir danken für Ihr Verständnis.

(Dieses Archiv wird nach der Betreuung von Stephanie Niederalt, Sebastian Köhler und Armelle Grandjean fortgeführt von Florian Skupin)