mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


Fünf EU-Staaten kritisieren Einigung
Die EU-Mitgliedsstaaten haben am 20. Februar 2019 den jüngsten Entwurf (vgl. Meldung vom 14. Februar 2019) in der Urheberrechtsreform mehrheitlich bestätigt. Auch Deutschland stimmte für die umstrittenen Pläne, wie es Medienberichten ... [mehr]
 
Netzaktivisten protestieren gegen Upload-Filter
Netzaktivisten der Kampagne zur »Rettung des Internets« haben Justizministerin Katarina Barley eine Petition zum EU-Urheberrecht überreicht.  Sie protestieren u.a. gegen Upload-Filter. Onlienmeldungen zufolge wurde die Petition von ... [mehr]
 
Finaler Entwurf zur EU-Richtlinie für das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt
Vertreter des EU-Parlaments, des EU-Rates und der EU-Kommission haben sich am Abend des 13. Februar 2019 auf einen gemeinsamen Reformentwurf für die EU-Urheberrechtsrichtlinie verständigt. Der Kompromiss sieht weiterhin die umstrittenen Upload-Filtern ... [mehr]
 
Branchenstimmen zur Einigung über finalen Richtlinienentwurf
Das EU-Parlament, die EU-Kommission und der EU-Rat haben sich am Mittwochabend auf einen finalen Entwurf zur EU-Richtlinie für das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt geeinigt (vgl. Meldung vom 14. Februar 2019). Kritik an der Einigung kommt aus ... [mehr]
 
Ausnahme für kleine Unternehmen
Nachdem die Trilog-Verhandlungen zu der geplanten Urheberrechtsrichtlinie kürzlich scheiterten (vgl. Meldung vom 20. Januar 2019), haben sich die Mitgliedsstaaten nun doch auf einen Reformentwurf geeinigt und der rumänischen Ratspräsidentschaft ... [mehr]
 
Kompromissvorschlag zu Artikel 13
Medienberichten zufolge könnten neue Kompromissvorschläge zur Reform des EU-Urheberrecht die Einigung in greifbare Nähe rücken. Die Trilog-Verhandlungen scheiterten kürzlich v.a. an den unterschiedlichen Haltungen von Frankreich ... [mehr]
 
Verbot gilt auch für Ausschnitte in Folgeberichterstattungen
Untersagt ein Gericht die Veröffentlichung eines Fotos zur Bebilderung eines Artikels, verstößt eine Folgeberichterstattung auch dann gegen die Unterlassungsverpflichtung, wenn in der Ursprungsberichterstattung lediglich ein vergrößerter ... [mehr]
 
UrheberAllianz fordert Verhandlungen
Die UrheberAllianz aus Berufsverband Kinematografie (BVK), Bundesverband Filmschnitt Editor (BFS) und Verband der Berufsgruppen Szenenbild und Kostümbild (VSK) appelliert an die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und an die Politik, »das ... [mehr]
 
Wenig Zeit in dieser Legislaturperiode
Wie die »Initiative Urheberrecht« meldet, sieht die rumänische Ratspräsidentschaft den 14. Februar 2019 als letztmöglichen Trilog-Termin, um die Richtlinie zum Urheberrecht im Digitalen Binnenmarkt noch in diesem Jahr zu verabschieden.  ... [mehr]
 
Offener Brief an Deutschland und Frankreich
Europäische Medien-, Journalisten- und Verlegerverbände appellieren mit einem am 31. Januar 2019 veröffentlichten offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel und den französichen Präsidenten Emmanuel Macron, »jetzt tätig ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.“

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.