Institut für Urheber- und Medienrecht

14.04.2011; 18:02 Uhr
Deutsche Content Allianz: Neue Interessenvertretung der Kreativwirtschaft
Digitale Gesellschaft: Neue Interessenvertretung der Nutzer

ARD, ZDF, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, GEMA, Bundesverband Musikindustrie, VPRT, Produzentenallianz und SPIO (Spitzenorganisation der deutschen Filmwirtschaft) haben sich zur Deutsche Content Allianz zusammengeschlossen. Das Motto der neuen Interessenvertretung: »Inhalte kreieren. Technologie mit Leben erfüllen. Wertschöpfung gestalten«. Sie will sich für die angemessene Würdigung und Entlohnung kreativer Leistungen, die Durchsetzung von Rechten im Internet und einen diskrimierungsfreien Zugang zu Information einsetzen.

Am selben Tag wurde die aus dem Umfeld von »netzpolitik.org« stammende Digitale Gesellschaft ins Leben gerufen. Der dahinter stehende Verein ist gegen »einseitige Sicherheits- und Urheberrechtspolitik, für Transparenz und Fairness, gegen Hinterzimmerlobbyismus und für Nutzerrechte«. Digitale Gesellschaft soll eine Plattform für Kampagnen sein, zu deren Unterstützung alle Interessierten aufgerufen sind.

In dem von Google Deutschland initiierten Expertenkreis »Co://aboratory« kommen »Akteure aus Wissenschaft, Verbänden, Daten- und Verbraucherschutz sowie aus Internetunternehmen zusammen« unter anderem auch zum Thema »Urheberrecht für die Informationsgesellschaft«. Es sollen Lösungen für ein Urheberrecht als »Magna Carta der Informationsgesellschaft« gefunden werden, welches sämtlichen Interessen angemessen Rechnung trägt. Hierzu sollen der »urheberrechtliche Begründungsansatz (Sinn und Zweck des Urheberrechts), das Verhältnis von Schutzrecht und Schrankenbestimmungen, die Reichweite der urheberrechtlichen Verwertungsbefugnis, die Persönlichkeitsrechte und deren Verhältnis zu den Verwertungsrechten sowie die Schutzdauer« beleuchtet werden.

Dokumente:

Institutionen:

[IUM/eg]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 4245:

http://www.urheberrecht.org/news/4245/


Zurück zur Liste


Hinweis

Die Redaktion weist darauf hin, dass die Meldungen nicht die Meinung des Instituts wiedergeben. Alle Rechte, insbesondere Urheberrechte, vorbehalten.