mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
28.04.2017; 15:18 Uhr
Der Code als Gatekeeper: Vielfaltsicherung in Zeiten von Such- und Entscheidungsalgorithmen, Personalisierung und Fake-News
Interdisziplinäres Symposium des Instituts für Urheber- und Medienrecht, München, am 28. April 2017

Das Institut für Urheber- und Medienrecht veranstaltete am 28. April 2017 im Literaturhaus München ein interdisziplinäres Symposium, das sich mit der Vielfaltsicherung im Internet befasste.

Nach einer Einführung durch Prof. Dr. Nadine Klass, LL.M. (Wellington), Co-Direktorin des Instituts für Urheber- und Medienrecht, München und Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Recht des Geistigen Eigentums sowie deutsches und europäisches Verfahrensrecht an der Universität Mannheim referierte Prof. Dr. Wolfgang Schweiger, Universität Hohenheim zu Algorithmen und ihren Auswirkungen auf den Meinungsprozess aus Sicht der Medienwirkungsforschung.

Im Anschluss beleuchteten Prof. Dr. Josef Drexl, Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb, München und Dr. Moritz Hennemann, Universität Freiburg rechtliche Fragen in Bezug auf Suchalgorithmen, Personalisierung und automatisierte Suchergänzung. Danach stellte Dr. Georg Nolte, Senior Legal Counsel, Google Germany GmbH, Berlin die Sicht der Suchmaschinenbetreiber dar.

Den zweiten Teil der Veranstaltung eröffnete MDirig. Dr. Klaus-Peter Potthast, Leiter der Abteilung 7 – Medien und Digitalisierung, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, München mit einem administrativen Zwischenruf zu dem Thema „Zwischen Freiheit und Regulierung – Wie ordnet sich das Internet?“. Prof. Dr. Simon Hegelich, TU München sprach daraufhin zu der Bedeutung von sozialen Medien im politischen Wahlkampf. Der Vortrag von Lorena Jaume-Palasí, LMU München und algorithmwatch.org, der sich mit der Frage nach der Erforderlichkeit neuer Standards für algorithmische Gatekeeper aus medienethnischer Sicht befassen sollte, musste leider krankheitsbedingt entfallen.

Das Programm zur Arbeitssitzung finden Sie hier.

Die Vorträge der Referierenden sowie ein ausführlicher Tagungsbericht werden in der Ausgabe 07/2017 der Zeitschrift für Urheber- und Medienrecht (ZUM) veröffentlicht.

[IUM/sp]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 5858:

http://www.urheberrecht.org/news/5858/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.“

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.