mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
22.05.2018; 20:11 Uhr
USA: Gesetzesentwurf zur Verlängerung des Urheberrechtsschutz
»Classics Act« könnte Schutzfrist auf bis zu 144 Jahre ausdehnen

Einer derzeit dem US-Kongress vorliegenden Gesetzesinitiative zufolge sollen die Werke von »altgedienten Musikkünstlern und Tonträgerherstellern« als »wichtige Beiträge zur Gesellschaft« einen deutlich längeren Urheberrechtsschutz genießen. Dies berichtet »Heise Online«.

Der vom Repräsentantenhaus befürwortete Entwurf für einen »Compensating Legacy Artists für their Songs, Service and Important Contributions to Society Act« (»Classics Act«) sieht vor, dass digitale Übertragungen von Musik- und Tonaufnahmen, die zwischen 1923 und 1972 entstanden sind bis 2067 urheberrechtlich geschützt werden sollen. Im Extremfall würde die derzeit in den USA geltende Regelfrist von 95 Jahren auf 144 Jahre ausgedehnt werden.

Dokumente:

[IUM/ct]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 6058:

http://www.urheberrecht.org/news/6058/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.“

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.