mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
11.09.2018; 16:41 Uhr
Studie: »Urheberrecht und Technologie-Giganten: Was denken die Europäer?«
GEMA: »Ergebnisse sind Weckruf für das EU-Parlament«

Das Meinungsforschungsinstitut Harris Interactive Europe befragte 6.600 Bürger über 18 Jahre in Spanien, Italien, Deutschland, Polen, Tschechien, Rumänien, Griechenland und Frankreich im Zeitraum vom 24. bis 30. August 2018, wie sie den Einfluss von Technologie-Giganten wie Google, Amazon, Facebook und Apple einschätzen und ob die Vergütung von Urhebern in diesem Kontext fair ist. Aus der von der GEMA veröffentlichten Studie und dem Factsheet zur Studie geht hervor, dass:

  • 66 % der Befragten EU-Bürger denken, dass Online-Plattformen Kreativschaffende nicht fair für die Nutzung ihrer Werke vergüten,
  • 87 % der Befragten EU-Bürger eine Gesetzgebung zum Schutz der Urheberrechte fordern und
  • 81 % der Befragten EU-Bürger finden, dass Online-Plattformen Medienorganisationen für die Nutzung ihrer Werke vergüten sollen. 

In einer aktuellen Pressemitteilung der GEMA fordert GEMA-Vorstandsvorsitzender Dr. Harald Heker die Politik auf, ihr Mandat ernst zu nehmen und die kulturelle Vielfalt im digitalen Zeitalter zu sichern. Die vorliegenden Ergebnisse der Studie seien »alarmierend«, so Heker. »Eine überwiegende Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger in Europa verlangt den Schutz und die Stärkung von Urheberrechten. Ein Weckruf für das EU-ParlamentHeker fordert die Abgeordneten »eindringlich dazu auf, im Sinne der europäischen Werte- und Kulturgemeinschaft abzustimmen und nachhaltige Rahmenbedingungen für die europäische Kreativszene zu schaffen«. 

Dokumente:

Institutionen:

[IUM/ct]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 6102:

http://www.urheberrecht.org/news/6102/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.“

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.