mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
14.01.2020; 22:10 Uhr
Livestream-Angebote der BILD: Keine Berufung gegen Urteil des VerwG Berlin
Axel Springer nimmt Zulassungspflicht hin

Im September 2019 hat das VerwG Berlin entschieden, dass die BILD-Zeitung drei Live-Stream-Angebote nicht weiter zulassungsfrei betreiben darf. Bei den über das Portal »bild.de« des Axel-Springer-Konzerns veranstalteten Live-Streaming-Formaten »BILD live«, »Die richtigen Fragen« und »BILD Sport Talk mit Thorsten Kinhöfer« handele es sich um zulassungspflichtigen Rundfunk, urteilte das VerwG Berlin (vgl. Meldung vom 4. November 2019). 

Wie das Medienmagazin »DWDL« nun berichtet, hat Axel Springer auf die Berufung gegen das Urteil verzichtet. Hintergrund seien pragmatische Überlegungen im Zusammenhang mit einem geplanten Ausbau des Bewegtbild-Angebots, für den »man ohnehin eine Lizenz« benötige. »Hinsichtlich der Zulassungspflicht gemäß Rundfunkstaatsvertrag sind wir im konstruktiven Gespräch mit der Medienaufsicht und werden alle gesetzlichen Anforderungen erfüllen«, erklärt ein Springer-Sprecher. 

Dokumente:

[IUM/ct]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 6295:

http://www.urheberrecht.org/news/6295/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.