mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
28.01.2020; 20:04 Uhr
Türkei: Wikipedia-Blockade nach zwei Jahren beendet
Türkisches Verfassungsgericht hält Sperre für rechtswidrig

Das türkische Verfassungsgericht hat einem Bericht des »Handelsblatts« zufolge entschieden, dass die seit April 2017 bestehende Sperrung des Internetzugangs zu »Wikipedia« für Nutzer aus der Türkei gegen die Meinungsfreiheit verstößt. Mit Entscheidung vom 26. Dezember 2019 hat das türkische Verfassungsgericht bereits die Aufhebung der Blockade des Online-Lexikons verfügt. Die Umsetzung des Urteils erfolgte in den vergangenen Tagen durch ein Gericht in Ankara.

2017 führten die Behörden Terrorpropaganda an, nachdem »Wikipedia« es zuvor abgelehnt hatte, Inhalte zu löschen, die die Türkei nach Regierungsdarstellung als Unterstützer des islamischen Staats und anderer terroristischer Organisationen porträtierte, berichtet das Handelsblatt. 

Dokumente:

[IUM/ct]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 6298:

http://www.urheberrecht.org/news/6298/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.