mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


Auch nicht dauerhafte Manipulation im Arbeitsspeicher rechtswidrig
Nach einem erst jetzt bekannt gewordenen Urteil des OLG Hamburg kann wer als Online-Händler so genannte »Cheat-Software« für Spielekonsolen vertreibt unter Umständen wegen einer Urheberrechtsverletzung in Anspruch genommen werden. ... [mehr]
 
Entwicklungspsychologisches Stufenmodell der Altersfreigabe - 15 Aspekte der Wirkungsmacht von Spielen
Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) hat erstmals Leitlinien zur Überprüfung von Computerspielen veröffentlicht. Dabei geht es um die Ermittlung von Entwicklungsbeeinträchtigungen, also »Hemmungen, Störungen oder ... [mehr]
 
IP-Adressen der Zugriffe auf Hacker-Webseite seit Januar 2009 erfasst
Gegen den 2009 erfolgten Hack der Spielkonsole »Playstation 3« geht Sony nun rechtlich vor. Wie »Spiegel Online« berichtet, hat ein Gericht in New Jersey dem Unternehmen Auskunftsansprüche über sämtliche IP-Adressen, ... [mehr]
 
Schnelleres Verfahren bei Wahrung der Widerspruchsrechte
Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) hat neue Regeln für das Verfahren der jugendmedienschutzrechlichen Prüfung von Computerspielen aufgestellt. Die Änderungen wurden mit den Branchenverbänden Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware ... [mehr]
 
Verbot der Weitergabe von Benutzerkonto-Daten berührt nicht den Erschöpfungsgrundsatz
In seinem Urteil vom 11. Februar 2010 hat der BGH zur Zulässigkeit eines in AGB festgelegten Verbots der Weitergabe von Benutzerkonto-Daten bezüglich des Computerspiels »Half Life 2« entschieden (Az. I ZR 178/08, Veröffentlichung ... [mehr]
 
Private Nutzung der Raubkopien wird jedoch nicht als verwerflich angesehen
Durch Softwarepiraterie wird nicht nur die Industrie geschädigt. Vielmehr werden durch den Einsatz illegaler Software eine Steuerquelle vorenthalten sowie Arbeitsplätze vernichtet. Entsprechend äußerte sich der Verband der Unterhaltungssoftware ... [mehr]
 
Piratennetzwerk hatte rund 45.000 zahlende Kunden - Schaden in zweistelliger Millionenhöhe
Gemeinsam mit der Kriminalpolizei haben Ermittler der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) am 16.9.2004 den vermutlich weltweit bisher größten Internethandel mit Raubkopien auffliegen lassen. Bei Razzien in Thüringen, ... [mehr]
 
Aber auch Umsatzeinbußen durch Raubkopien zu verzeichnen
Im Jahr 2003 konnten sich die Computerspiele-Hersteller über einen Wachstum des Marktes für Unterhaltungssoftware von 8,1 Prozent freuen. Auf dieses Ergebnis einer repräsentativen Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) machte ... [mehr]
 
Weltweit über 120 Razzien - mehr als 200 Rechner und 30 Server beschlagnahmt
Laut US-Medienberichten ist in der Zeit vom 21. bis 22.4 2004 der bisher größte international koordinierte Coup gegen Internetpiraten geglückt. Unter dem Projektnamen »Operation Fastlink« haben sich europäische und US-amerikanische ... [mehr]
 
Umgehung des Kopierschutzes aber in bestimmten Ausnahmefällen erlaubt
Die U.S. Copyright Office der Library of Congress, die auch für die Administrierung des amerikanischen Urheberrechtssystems zuständig ist, hat laut U.S.-Medienberichten erklärt, dass Kopierschutzfunktionen auf digitalen Musikfiles und CDs ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.