mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


Berufsverband begrüßt die »erfreuliche Entwicklung«
Medienberichten zufolge hat das LG München I in dem Prozess um eine nachträgliche Umsatzbeteiligung des Chef-Kameramanns des Filmklassikers »Das Boot« nun eine gütliche Einigung vorgeschlagen.  In dem seit zehn Jahren ... [mehr]
 
I. Zivilsenat: Werbung für den Erwerb eines Werkes greift in das Urheberrecht ein
Das urheberrechtliche Verbreitungsrecht umfasst das Recht, das Original oder Vervielfältigungsstücke eines Werkes der Öffentlichkeit zum Erwerb anzubieten. Dies hat der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) am 5. November 2015 ... [mehr]
 
Die Ausnahme des § 16 Abs. 2 S. 1 UrhWG kann nicht auf § 14 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. b UrhWG ausgedehnt werden
Für Streitigkeiten über die Vergütungspflicht der Hersteller von Geräten und Speichermedien an denen eine Verwertungsgesellschaft beteiligt ist, ist die Durchführung des Verfahrens vor der Schiedsstelle auch dann Prozessvoraussetzung, ... [mehr]
 
Gericht bejaht Anspruch auf Auskunft über sämtliche Verwertungen des Films
Der Chefkameramann des Films »Das Boot«, Jost Vacano, steht gegen die Produktionsfirma Bavaria Film, deren Tochter Euro-Video GmbH sowie gegen den Westdeutschen Rundfunk (WDR) ein Auskunftsanspruch hinsichtlich ... [mehr]
 
Union: Urheberrecht muss »nicht revolutioniert, sondern modernisiert werden.«
Stellvertretend für 30 Urheber-Organisationen und -Verbände stellte die »Initiative Urheberrecht« gestern in Berlin einen Sieben-Punkte-Plan zur Reform des Urheberrechts vor. Einer Pressemitteilung der Initiative zufolge soll das ... [mehr]
 
Ermittler finden 10.500 Raubkopien bei Hausdurchsuchung
US-Medienberichten zufolge wurde ein 37-Jähriger in Mississippi wegen des Verkaufs illegal hergestellter Film- und Musikstückkopien zu 15 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Der Freiheitsstrafe schließen sich drei Jahre Überwachung ... [mehr]
 
Sperrfristen für Video-on-Demand und DVD gleichgesetzt - Ausweitung der Filmabgabe auf Video-on-Demand-Anbieter im Ausland
Das Bundeskabinett hat diesen Mittwoch den Entwurf des Siebten Gesetzes zur Änderung des Filmförderungsgesetzes (FFG) beschlossen. Der von Kulturstaatsminister Bernd Neumann vorgelegte Entwurf soll den technischen und wirtschaftlichen Entwicklungen ... [mehr]
 
»Übernahme der wenigen vereinbarten gemeinsamen Vergütungsregeln in die berufliche Wirklichkeit gestaltet sich äußerst schwierig«
Der Deutsche Kulturrat fordert vom Gesetzgeber eine ergebnisoffene Überprüfung des Urhebervertragsrecht, das nun seit mehr als zehn Jahren in Kraft ist. In einer Pressemitteilung des Deutschen Kulturrats weist der Geschäftsführer Olaf ... [mehr]
 
Das digitale Zeitalter solle als Gelegenheit und nicht als Bedrohung gesehen werden
Neelie Kroes, die für die Digitale Agenda zuständige EU-Kommissarin, hat sich am Dienstag auf einem Filmforum in Cannes für eine Erleichterung des Zugangs zu legalen digitalen Filmangeboten ausgesprochen. Sie forderte die Filmwirtschaft ... [mehr]
 
Sympathie mit Regisseur aber auch Ausdruck von Protest gegen staatliche Kulturpolitik
Eine regimekritische Satire löst möglicherweise eine neue Wertschätzung für private Filmproduktionen im Iran aus, wie die »Deutsche Welle« berichtet. Bei der Serie »Bitterer Kaffee« handelt es sich um die erste ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.