mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
12.03.2009; 17:45 Uhr
Börsenverein befürchtet steigende Zahl von Raubkopien im Buchbereich
Zunehmende Nachfrage nach E-Books lässt auch Anzahl illegaler Kopien steigen

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels befürchtet, dass die Zahl der Raubkopien auch im Literaturbereich »drastisch zunehmen« werde. Durch die Markteinführung mobiler E-Book-Reader steige die Nachfrage nach elektronischen Büchern und damit auch die Anzahl illegaler Kopien, wie der der Geschäftsführer des Börsenvereins, Alexander Skipis anlässlich der »Leipziger Buchmesse« erklärte. Man wolle daher Raubkopien in diesem Bereich künftig konsequent und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpfen, wie »Buchreport« berichtet. Unterstützung forderte Skipis dabei von der Industrie und der Politik. So sollten die Internet-Provider sich im Vorgehen gegen illegale Inhalte kooperationsbereiter zeigen, als bislang. Das vom Börsenverein vorgeschlagene Verfahren ist dabei an das Modell der »abgestuften Antwort« angelehnt und sieht eine Verwarnung des einzelnen Nutzers durch den Provider vor, die einer Abmahnung vorangeht. Damit soll in erster Linie Aufklärung und Abschreckung erreicht werden. Gegen Betreiber illegaler Plattformen werde unabhängig davon gerichtlich vorgegangen. Die Bundesregierung sowie das Bundeswirtschafts- und das Bundesjustizministerium sollten hier diese Bemühungen unterstützen und die Internetprovider zu einem Handel bewegen bzw. einen entsprechenden rechtlichen Rahmen schaffen.

Dokumente:

Institutionen:

[IUM/bs]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 3574:

http://www.urheberrecht.org/news/3574/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.