mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
14.09.2012; 11:41 Uhr
EU-Parlament fördert Zugang zu verwaisten Werken
Verwaiste Werke sollen zu nicht-kommerziellen Zwecken verfügbar gemacht werden

Wie »Heise Online« berichtet, hat das EU-Parlament diesen Donnerstag mit großer Mehrheit eine Richtlinie zur vereinfachten Nutzung verwaister Werke verabschiedet. Die Richtlinie beruht auf dem im Juni dieses Jahres zwischen Vertretern des Ministerrats und des EU-Parlaments getroffenen Kompromissvorschlag (vgl. die Meldung vom 8. Juni 2012). Einer Pressemitteilung des EU-Parlaments zufolge, ist es nach der Richtlinie zulässig, dass urheberrechtlich geschützte Werke, für die kein Rechteinhaber mehr auffindbar ist, zu nicht-kommerziellen Zwecken online verfügbar gemacht werden. Öffentlich zugängliche Bibliotheken, Bildungseinrichtungen und Museen sowie öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten dürfen danach Werke ihres Archivs nach einer nach Treu und Glauben durchgeführten ergebnislosen »sorgfältigen Suche nach potenziell rechtmäßigen Rechteinhabern« online nutzen. Sollten im Nachhinein doch noch berechtigte Ansprüche erhoben werden, ist eine angemessene Vergütung vorgesehen. Die öffentlichen Institutionen sollen aber vor unverhältnismäßigen Nachzahlungen geschützt werden, indem die Höhe der Nachzahlung auf Basis des tatsächlich entstandenen Schadens für die Interessen des Autors berechnet wird.

Der Entwurf bedarf für seine Wirksamkeit nun noch der Zustimmung des Ministerrats.

Dokumente:

Institutionen:

[IUM/kr]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 4735:

http://www.urheberrecht.org/news/4735/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.