mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
24.04.2014; 09:57 Uhr
Brasilien: Parlament verabschiedet »Internet-Verfassung«
»Weltweit fortschrittlichste Gesetzgebung dieser Art«

Medienberichten zufolge hat das brasilianische Parlament am Dienstag eine Art Grundrechtekatalog für das Internet beschlossen, welcher die Sicherheit und die Bürgerrechte im Netz zum Inhalt hat. Die so genannte »Internet-Verfassung« (»Marco Civil da Internet«) soll insbesondere das Recht auf Privatsphäre und die persönlichen Daten von brasilianischen Internetnutzern vor Spionage und Missbrauch schützen. Auch garantiert das neue Gesetz die Meinungsfreiheit und schreibt die Netzneutralität fest.

Einer Meldung bei »ZDNet« zufolge enthält das Gesetz ferner eine Passage zur Entlastung von Internet Service Providern. Diese sollen demnach nicht für Inhalte verantwortlich gemacht werden, die Nutzer bei ihnen veröffentlichen. Sie sollen aber, so »Heise Online«, gerichtlichen Anordnungen folgen, um etwa urheberrechtsverletzende Inhalte zu löschen. 

Mit Unterzeichnung durch Präsidentin Dilma Rousseff tritt das neue Gesetz in Kraft.

Dokumente:

[IUM/ct]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 5192:

http://www.urheberrecht.org/news/5192/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.