mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


Gericht definiert »nicht kommerziell« in CC-Lizenz als »rein privat«
Das LG Köln hat mit Urteil vom 5. März 2014 das Deutschlandradio zur Zahlung von Schadensersatz verurteilt, weil es ein unter die Creative Commons Lizenz »CC-BY-NC 2.0« gestelltes Bild auf seiner Website veröffentlicht hat (Az.: ... [mehr]
 
Im Streit um »GEMA-Vermutung« keine weiteren Rechtsmittel möglich
In dem Rechtsstreit der GEMA gegen den Verein Musikpiraten um die Veröffentlichung von Musiktiteln unter Pseudonym hat das LG Frankfurt a.M. am 5. September 2013 die Berufung des Musikpiraten e.V. gegen das erstinstanzliche ... [mehr]
 
Wahrnehmungsbefugnis der GEMA auch bei Veröffentlichungen unter Pseudonym
In dem Rechtsstreit der GEMA gegen den Verein Musikpiraten um die Veröffentlichung von Musiktiteln unter Pseudonym (vgl. Meldung vom 27. Juni 2012) hat das Amtsgericht Frankfurt a.M. der Verwertungsgesellschaft Recht gegeben und den beklagten Musikpiraten ... [mehr]
 
Anonyme Veröffentlichungen unter Pseudonym und CC-Lizenz - Gericht soll Klarheit schaffen
Der Verein Musikpiraten e.V. hatte vor knapp einem Jahr im Rahmen des Musikwettbewerbs »FreeMixter« einen Sampler mit 19 Songs veröffentlicht, die jeweils unter eine Creative-Commons-Lizenz gestellt waren. Je nach CC-Lizenz waren die ... [mehr]
 
»Mehr Flexibilität für die Künstler«
Die französische Verwertungsgesellschaft SACEM startete am 1. Januar 2012 ein 18-monatiges Pilotprojekt zur Nutzung von »Creative Commons«-Lizenzen (CC-Lizenzen). Medienberichten zufolge kam die SACEM damit dem Wunsch der Künstler ... [mehr]
 
Öffentliche Diskussion unter anderem zur Einbeziehung von »sui generis Datenbankrechten« und zur Definition der nicht-kommerziellen Nutzung
Creative Commons (CC) hat eine öffentliche Diskussion zu der für 2012 geplanten Version 4.0 ihrer Lizenzen gestartet. Die Lizenzmodule sollen wieder vereinheitlicht werden und weltweit gelten, meldet »Golem«. Auf dem Prüfstand ... [mehr]
 
Urhebernennung und Beifügung des Lizenztextes waren nicht berücksichtigt worden
Wie das Institut für Rechtsfragen in der Freien und Open Source Software (ifrOSS) berichtet, hat erstmals ein deutsches Gericht einer Unterlassungsklage wegen Verletzung einer »Creative Commons«-Lizenz stattgegeben. Das LG Berlin entschied ... [mehr]
 
Wieder Schadensersatz wegen unerlaubter kommerzieller Nutzung zugesprochen
Wie »golem« berichtet, hat Anfang des Jahres ein israelisches Gericht zwei Hobbyfotografen Schadensersatz wegen Verletzung von Creative Commons (CC)-Lizenzbedingungen zugesprochen. Die Bilder der Kläger waren auf »Flickr« ... [mehr]
 
Referenzverfahren bei Rechtsfragen, die noch nicht höchstrichterlich geklärt sind
Der Verein »Wikimedia Deutschland« hat diese Woche angekündigt, künftig Klagen von Urhebern, die ihre Werke unter Creative Commons-Lizenzen öffentlich zugänglich machen, zu unterstützen. Der Vereinsvorstand bemängelt ... [mehr]
 
Gericht nimmt wegen widersprüchlichen Verhaltens Billigkeitserwägungen im Rahmen der Schadensberechnung vor
Ein belgisches Gericht hatte sich mit der Frage auseinander zu setzen, ob die Verletzung einer nicht-kommerziellen Creative Commons (CC)-Lizenz Schadensersatzansprüche auslösen kann. Dies berichtet das Institut für Rechtsfragen der Freien ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.