mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
03.12.2008; 17:24 Uhr
Deutscher Filmförderfonds zieht Bilanz für 2008
197 Filme mit insgesamt 118,4 Mio EUR in den vergangenen zwei Jahren gefördert

In einer Pressemitteilung vom 3. Dezember zieht die Filmförderungsanstalt (FFA) eine positive Bilanz für die Arbeit des Deutschen Filmförderfonds (DFFF) seit seiner Gründung zum Jahresbeginn 2007. So seien allein 2008 Fördermittel in Höhe von 59 Mio. EUR für 98 Filmproduktionen vergeben und so der deutschen Filmwirtschaft „nachhaltige Impulse« gegeben worden. Auch der Produktionsstandort Deutschland habe eine Stärkung erfahren, nicht zuletzt, weil es sich bei 38 der geförderten Filme um internationale Koproduktionen handle. Die Förderung sei somit ähnlich hoch, wie bereits im Vorjahr. Insgesamt wurden seit Bestehen des DFFF 197 Produktionen mit durchschnittlich 600.000 EUR je Projekt unterstützt.

Die Projektleiterin des Deutschen Filmförderfonds, Christine Berg, sieht damit die wirtschafts- und kulturpolitische Zielsetzung des Fonds »mehr als erfüllt«, nicht zuletzt, weil zu den geförderten Produktionen auch die erfolgreichsten Filme des laufenden Jahres gehörten. Neben der Breitenwirkung betont Berg daneben kulturelle Aspekte der geförderten Produktionen. So seien der Film »Wolke 9« auf den Filmfestspielen in Cannes und der Streifen »Nordwand« auf dem Festival in Locarno gezeigt worden. Darüber hinaus werde der neue Film von Tom Tykwer, »The International«, der mit 5,8 Mio. EUR durch den DFFF gefördert worden sei, als Eröffnungsfilm der Berlinale im nächsten Jahr gezeigt.

In diesem Jahr soll erstmalig eine bundesweite Analyse über die Auswirkungen der Filmförderung in unterschiedlichen Bereichen der Filmwirtschaft erfolgen. In einem für Februar 2009 angekündigten Bericht werden die Fördermaßnahmen des DFFF dann detailliert aufgeführt und bewertet.

Zu diesem Thema:

  • Die Novelle zum Filmförderungsgesetz - XXII. Münchner Symposium zum Film- und Medienrecht des Instituts für Urheber- un Medienrecht, ZUM 2008, 729-758 (Heft 10)
  • Die Sperrfristenregelungen des FFG, Anmerkungen zum geltenden Recht, Vorschläge zur Novellierung, Aufsatz von Dr. Friedrich Radmann, LL.M. (London), München, ZUM 2008, 197-207 (Heft 3)

Dokumente:

Institutionen:

[IUM/bs]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 3478:

http://www.urheberrecht.org/news/3478/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.