mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


Regierung trifft Vereinbarung mit Internet-Providern und Unterhaltungsindustrie
Frankreich will der Musik- und Filmindustrie im Kampf gegen Raubkopierer unter die Arme greifen. Wie die Presseagentur »AFP« am 23.11.2007 meldete, unterzeichnete die französische Regierung eine entsprechende Vereinbarung, an deren Zustandekommen ... [mehr]
 
Europäischer Rat untersucht geplante EU-Richtlinie zu Strafvorschriften beim geistigen Eigentum genuaer
Im Rahmen des G8-Gipfels in Heiligendamm haben sich die Teilnehmer auf Selbstverpflichtungen zur besseren Förderung und Schutz des geistigen Eigentums geeinigt. In ihrer Gipfelerklärung »Wachstum und Verantwortung in der Weltwirtschaft« ... [mehr]
 
Koordinierung von Gegenmaßnahmen und Aufklärung der Verbraucher sollen zum Ziel führen
Mit der Vorstellung von Präventionsstrategien auf dem G8-Gipfel in Heiligendamm will die Bundesregierung zusammen mit der deutschen Wirtschaft die weltweiten Anstrengungen im Kampf gegen Produkt- und Markenpiraterie verstärken und auf eine breitere ... [mehr]
 
XX. Münchner Symposion bilanziert gegenwärtigen Stand der Möglichkeiten
Das diesjährige XX. Münchner Symposion zum Film- und Medienrecht beschäftigte sich mit dem Thema »Schutz von Filmen gegen Piraterie«. Zu Beginn der Veranstaltung des Instituts für Urheber- und Medienrecht am 21.7.2006 hob ... [mehr]
 
24.04.2006; 09:52 Uhr
USA will Urheberrecht verschärfen
Gesetzentwurf sieht bis zu zehn Jahren Freiheitsstrafe für Raubkopierer vor
Die Bush-Regierung hat einen Gesetzentwurf zur Überarbeitung und Ergänzung des »Digital Millenium Copyright Acts« (DMCA) erarbeitet, der in naher Zukunft durch den republikanischen Congress-Abgeordneten Lamar Smith eingebracht werden ... [mehr]
 
CMPA: Größte Polizei-Aktion gegen Raubkopierer in Kanada
Die Polizeibehörden Torontos haben am 26.11.2005 im Rahmen einer groß angelegten Durchsuchungsaktion rund 150.000 DVD-Raubkopien von - zum Teil in den Kinos gerade erst angelaufenen - Filmen beschlagnahmt. Dies berichtet das Internet-Portal ... [mehr]
 
Keine Verlinkungen mehr zu illegalen Inhalten
Laut einer Meldung der Presseagentur »AP« vom 23.11.2005 haben die Motion Picture Association of America (MPAA) und der Gründer der Internet-Tauschbörse »BitTorrent«, Bram Cohen, sich auf eine Kooperation zur Bekämpfung ... [mehr]
 
Regierung plant Änderung des nationalen Urheberrechts
Nach einem Bericht des Internet-Portals »mediabiz« kündigten die französischen Minister für Kultur, Renaud Donnedieu de Vabres, und für Industrie, Francois Loos in einem Interview mit dem »Screen Daily« an, ... [mehr]
 
38-jähriger Mann aus Hongkong zu 3 Monaten Gefängnis verurteilt
Einem Bericht der BBC zufolge gab heute ein Gericht in Honkong das Strafmaß von 3 Monaten eines bereits am 24.10.2005 verurteilten »BitTorrent«-Nutzers bekannt. Dieses hatte den arbeitslosen Angeklagten für schuldig befunden, drei ... [mehr]
 
Geldstrafen mit Gesamtvolumen von mehr als 500.000 Euro - Anzahl der verhängten Freiheitsstrafen mehr als verdoppelt
Im Jahr 2004 ist ein Anstieg der von deutschen Gerichten wegen Urheberrechtsverletzung durch Filmpiraterie eingeleiteten Verfahren um 65 Prozent zu verzeichnen. Für Entertainment Software (Games) und Film waren es insgesamt über 2500 Fälle. ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.