mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


»FFG zukunftsfähig machen«
Um den Novellierungsbedarf des in seiner aktuellen Fassung am 31. Dezember 2013 auslaufenden Filmfördergesetzes (FFG) festzustellen, hat die Filmförderungsanstalt (FFA) sämtliche Verbände und Interessenvertreter der Filmwirtschaft ... [mehr]
 
VDD weist UCI die Schuld am Scheitern einer branchenweiten Lösung zu
Der Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) hat in einer Pressemitteilung mit einem Boykottaufruf auf die Entscheidung des Präsidiums der Filmförderungsanstalt (FFA) reagiert, den Vorschlag des FFA-Verwaltungsrat für eine flächendeckende ... [mehr]
 
Kinobetriebe wollen ihre Klagen gegen das FFG und ihre Vorbehaltszahlungen aufrecht erhalten
Wie das Präsidium der Filmförderungsanstalt (FFA) in seiner Sitzung am 16. November 2009 festgestellt hat, sind die Verhandlungen um eine branchenweite Lösung zur flächendeckenden Digitalisierung der Filmtheater vorläufig gescheitert. ... [mehr]
 
Neuerrichtung von Filmtheatern nur bei Strukturverbesserung förderungswürdig
Nach der Zielsetzung des Filmförderungsgesetzes (FFG) ist die Neuerrichtung von Lichtspielhäusern nur dann förderungswürdig, wenn dadurch Strukturverbesserungen in einer Region verbunden sind. Das Bundesverwaltungsgericht hat in zwei ... [mehr]
 
Klage der Kinobetreiber wird dem Bundesverfassungsgericht zur Vorabentscheidung vorgelegt
Das Bundesverfassungsgericht soll über die verfassungsrechtliche Zulässigkeit der Filmabgabe nach dem Filmförderungsgesetz (FFG) entscheiden. Dazu wurde das von insgesamt neun Kinobetreibern angestrengte Verfahren gegen die Abgabe vom Bundesverwaltungsgericht ... [mehr]
 
Reaktion auf Ankündigungen des Hauptverbandes Deutscher Filmtheater
Die Vorbehalte des Hauptverbandes Deutscher Filmtheater (HDF) gegen das novellierte Filmförderungsgesetz (FFG) sind nach Ansicht des Präsidiums der Filmförderungsanstalt (FFA) unangebracht. Das Gesetz sei ein Kompromiss, bei dem sich alle ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.