mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


Andrus Nomm wurde wegen Verschwörung zu strafrechtlich relevanter Copyright-Verletzung für schuldig erklärt
Andrus Nomm, ein früher bei dem Online-Speicherdienst »Megaupload« angestellter Programmierer, wurde am 13. Februar 2015 von einem Bundesbezirksrichter in Virginia zu einem Jahr und einem Tag Freiheitsstrafe verurteilt. Wie das US-Justizministerium ... [mehr]
 
Onlinepiraten geben mehr Geld für legale Angebote aus
Eine gestern veröffentlichte Studie (»High volume infringers analysis report«) der britischen Regulierungsbehörde Ofcom zeigt, dass etwa jeder vierte Download oder Stream das Urheberrecht verletzt. Dies ist einer Meldung ... [mehr]
 
Viacom soll nun die Rechtsverletzungen durch die Beklagten beweisen
Wie US-Medien berichten, hat die Beklagtenseite im Rechtsstreit um Urheberrechtsverletzungen auf Googles Videoplattform YouTube letzten Freitag bei Gericht beantragt, die von Viacom eingereichte Klage im Wege des sogenannten »summary judgement«-Verfahrens ... [mehr]
 
Ein Dialog mit Interessenvertretern ist für das kommende Jahr vorgesehen
Innerhalb der Europäische Kommission (EU-Kommission) hat man sich darauf geeinigt, Rahmenbedingungen für ein an die digitale Wirtschaft angepasstes Urheberrecht zu schaffen. Einer Pressemitteilung der EU-Kommission zufolge bezwecken die Kommissare ... [mehr]
 
US-Behörden verzichten gegen Zahlung einer »kleinen« Schadenssumme auf weitere Strafverfolgung
Wie die »BBC« berichtet wird der Betreiber der Linkseite »TVShack« nicht an die USA ausgeliefert, wo ihm der Prozess wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen gemacht werden sollte. Der Brite Richard ODwyer hat sich mit den US-Anklägern ... [mehr]
 
Ermittler finden 10.500 Raubkopien bei Hausdurchsuchung
US-Medienberichten zufolge wurde ein 37-Jähriger in Mississippi wegen des Verkaufs illegal hergestellter Film- und Musikstückkopien zu 15 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Der Freiheitsstrafe schließen sich drei Jahre Überwachung ... [mehr]
 
US-Filmindustrie setzt nun auch auf Kooperation mit High-Tech-Branche
Die beiden heftig umstrittenen Entwürfe zu den US-Anti-Piraterie-Gesetzen »Protect IP Act« (PIPA) und »Stop Online Piracy Act« (SOPA) werden Presseberichten zufolge nicht weitergetrieben. Einem Bericht der Electronic Frontier ... [mehr]
 
Mit Warnhinweisen, Websperren und Lobbyarbeit gegen Internet-Piraterie
Einem internen Bericht des internationalen Verbands der Musikindustrie (International Federation of the Phonographic Industry, kurz IFPI) zufolge will sich die Musikindustrie weiter mittels Websperren, Warnhinweisen und Filtern gegen Urheberrechtsverletzungen ... [mehr]
 
Rechteinhaber sollen gezielt gegen Wiederholungstäter vorgehen können
Die britische Medienaufsicht Ofcom hat gestern einen Entwurf (pdf-Datei) für ein Copyright-Warngesetz veröffentlicht, wonach die großen britischen Provider nach Meldung der Rechteinhaber von mutmaßlichen Rechtsverstößen ... [mehr]
 
»Ein Menschenrecht auf Torrentdateien«
Weil der Oberste Gerichtshof Schwedens seine Berufung nicht annimmt, sieht sich einer der Gründer der Filesharing-Seite »The Pirate Bay«, Fredrik Neij, in seinem Recht auf Meinungs- und Informationsfreiheit (Art. 10 EMRK) verletzt und ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.