mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
12.09.2005; 12:20 Uhr
Weiterer Ermittlungserfolg gegen Raubkopierer
Tatverdächtige verkauften Office-2003-Kopien über ebay

Bei einer Razzia in Köln konnten Polizeibeamte einer Pressemitteilung von Microsoft vom 9.9.2005 zufolge 190 gefälschte Office-2003 Produkte beschlagnahmen. Die Tatverdächtigen, ein 24-Jähriger und seine 20-jährige Freundin, wurden vorläufig festgenommen und nach der Vernehmung wieder entlassen. Die Ermittlungen wurden aufgrund von Recherchen des Softwareherstellers aufgenommen. Insgesamt wurden neun Durchsuchungen in Köln, Aachen und Hilden durchgeführt. Microsoft hatte die illegalen Kopien bei dem Internet-Auktionshaus ebay ausfindig gemacht. Dem Branchendienst heise online gegenüber vermutete Microsoft-Sprecher Thomas Baumgärtner, dass ein professioneller Fälscherring hinter den illegalen Produkten steht: »Wir haben es hier mit einer neuen Qualität der Fälschungen zu tun«, die Imitate seien »erstaunlich echt«, erklärte er einer Pressemitteilung vom 10.9.2005.

Dokumente:

Institutionen:

[IUM/kr]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 2378:

http://www.urheberrecht.org/news/2378/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.