mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
17.01.2006; 17:39 Uhr
9Live wird nicht im niedersächsischen Kabelnetz verbreitet
VG Hannover: Bewertungssystem der Landesmedienanstalt nicht zu beanstanden

Der Quiz-Fernsehsender 9Live wird nicht über das niedersächsischen Kabelnetz weiterverbreitet. Dies entschied das Verwaltungsgericht Hannover (VG) einer eigenen Pressemitteilung vom 17.1.2006 zufolge am 10.1. 2006 (Az.: 6 B 6924/05   Veröffentlichung in der ZUM folgt) im Eilverfahren und bestätigte damit eine entsprechende Entscheidung der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM). Diese hatte bei der Kanalvergabe zunächst 9Live berücksichtigt, dann aber die ursprüngliche Entscheidung unter Anwendung eines neuen Bewertungssystems am 19. September 2005 geändert. Die NLM hatte bemängelt, dass sich 9Live nicht von anderen bereits vorhandenen Sendungen unterscheidet. Nach Ansicht des VG Hannover ist diese Rangfolgeentscheidung rechtlich nicht zu beanstanden. Die von 9Live geltend gemachten Verfahrensfehler lägen nicht vor. Das von der NLM entwickelte umfassende Bewertungssystem für die Beurteilung der Vielfaltsbeiträge von Fernsehprogrammen und Mediendiensten sei weder inhaltlich noch in seiner Anwendung zu beanstanden.

Dokumente:

Institutionen:

[IUM/kr]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 2526:

http://www.urheberrecht.org/news/2526/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.