mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
27.01.2012; 13:20 Uhr
Neue »Avatar«-Klage gegen Regisseur James Cameron
»Handlung des Blockbusters abgekupfert«

Wie »digitalfernsehen« berichtet, hat der US-amerikanische Schriftsteller Elijah Schkeiban Klage gegen den Regisseur James Cameron eingereicht, da Cameron die Handlung des Spielfilms »Avatar - Aufbruch nach Pandora« aus seinem Kinderbuch »Bats & Butterflies« abgeschrieben haben soll. Der Schriftsteller verlange daher Schadensersatz in unbekannter Höhe. Elijah Schkeiban habe das Buch vor rund 30 Jahren fertiggestellt und 1988 auch rechtlich schützen lassen. Die Handlung von »Avatar« weise »fundamentale Ähnlichkeiten« mit seinem eigenen Buch auf, soll es in der am Montag am kalifornischen Bundesgericht eingereichten Klage heißen. 

Dies ist nicht die einzige Klage wegen angeblicher inhaltlicher Parallelen, mit der sich James Cameron derzeit auseinander setzen muss. Auch andere Autoren, darunter die Buchautorin Kelly Van, ein chinesischer Buchautor sowie ein Restaurantbetreiber und Bühnenautor aus Vancouver bezichtigen Cameron des Plagiats. Erst im Dezember 2011 machte ein Ex-Mitarbeiter von Camerons Firma Lighthouse Entertainmaint mit seiner gegen den Filmemacher eingereichten Klage Urheberrechte am »Avatar«-Drehbuch geltend (vgl. Meldung vom 9. Dezember 2012).

Dokumente:

[IUM/ct]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 4491:

http://www.urheberrecht.org/news/4491/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.