mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


Viertes Roundtable-Meeting in Brüssel - Gemeinsame Abschlusserklärung der Teilnehmer
Auf Einladung der EU-Kommissarin für Wettbewerb, Neelie Kroes, trafen sich am 19. Oktober 2009 mit den Verwertungsgesellschaften PRS for Music, SACEM und STIM, den Plattenfirmen EMI und Universal sowie den Unternehmen Amazon, Apple und Nokia Vertreter ... [mehr]
 
Dieter Gorny: Französisches Modell hat »besonderen Charme«
Die Absage der Musikmesse »Popkomm« soll ein Signal an die Politik sein, Maßnahmen zur Durchsetzung des Urheberrechts im Internet zu treffen. Das betonte der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes der Musikindustrie, Dieter Gorny, ... [mehr]
 
Forderungen der Petition decken sich mit den Zielen der neuen Unternehmensstrategie
Seit dem 19. Mai 2009 läuft auf der Homepage des Deutschen Bundestages die Mitzeichnungsfrist für die Petition zur Überprüfung und Reform der Geschäftsabläufe der Verwertungsgesellschaft GEMA. Die Online-Petition hat nach ... [mehr]
 
Verwertungsgesellschaft kann vorrangige berechtigte Interessen entgegenhalten
Die in § 11 Abs. 1 des Urheberwahrnehmungsgesetzes (UrhWG) vorgesehene Pflicht der Verwertungsgesellschaften, »jedermann auf Verlangen zu angemessenen Bedingungen Nutzungsrechte einzuräumen« gilt nicht unbeschränkt, wie der ... [mehr]
 
SIM-Karte als Authentifizierungsserver kann Nutzung von Inhalten von Netzbetreiber und Handy abhängig machen
Obwohl mit iTunes und Musicload zwei weitere große Anbieter von Musik-Downloads angekündigt haben, künftig auf Kopierschutzmaßnahmen zu verzichten (vgl. Meldung vom 9. Januar 2008), arbeitet die Geräte-Industrie weiter an neuen ... [mehr]
 
Nach iTunes will auch Musicload einen Großteil seines Kataloges ohne DRM anbieten
Mit dem Portal Musicload, einem Tochterunternehmen der Deutschen Telekom AG, hat ein weiterer Anbieter von Musikdownloads angekündigt, künftig weitestgehend auf Digital Rights Management (DRM) verzichten zu wollen. Bereits am Dienstag, 6. Januar ... [mehr]
 
Musik-Label erwirtschaftet 51 Prozent des Gesamtumsatzes über das Internet
Als erstes großes Musik-Label konnte das zur Warner Music Group gehörende Unternehmen Atlantic Records im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2007/2008 mehr Umsatz durch Downloads als durch den Absatz klassischer Musik-CDs verzeichnen. ... [mehr]
 
Bewusstsein bei Filesharern über Illegalität wächst
Die Schweizer Landesgruppe der International Federation Of Producers Of Phonograms And Videograms (IFPI Schweiz) kann im Rahmen ihrer im November 2005 gestarteten Aktion »Game Over« auf erste Erfolge im Kampf gegen private Raubkopierer verweisen. ... [mehr]
 
Bisheriger Vergütungssatz von 9,009 % vom Herstellerpreis bleibt
Es bleibt nun endgültig beim Vergütungssatz für Autoren für die Lizenzierung von Tonträgern von 9,009 % vom Herstellerpreis. Die in der Auseinandersetzung um die Höhe des Vergütungssatzes für die Lizenzierung von ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.