mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
21.06.2012; 15:12 Uhr
Umstrittenes Handelsabkommen »ACTA« vor dem Aus
Auch Handelsausschuss lehnt Ratifizierung ab

Wie »tagesschau.de« berichtet, hat auch der federführende Handelsausschuss des EU-Parlaments (»INTA«) als fünfter Parlamentsausschuss gegen das Abkommen votiert (vgl. Meldungen vom 1. Juni 2012 und 29. Mai 2012). Die Abgeordneten haben sich gestern mit 19 zu 12 Stimmen gegen die Ratifizierung von »ACTA« ausgesprochen, so »Heise Online«. Ausschlaggebend sei gewesen, dass die mit einem Inkrafttreten von »ACTA« verbundenen Befürchtungen die parallel geweckten Hoffnungen auf eine bessere internationale Bekämpfung von Rechtsverletzungen überwögen. 

Entgegen der Erklärung von Handelskommissar Karel de Gucht am Mittwoch, mit der Vereinbarung sei »nichts zu befürchten«, empfahlen die Parlamentarier eine baldige Abstimmung im Plenum und drückten damit aus, die Entscheidung des EuGH, der derzeit auf Bitten der EU-Kommission die Vereinbarkeit von »ACTA« mit EU-Recht und der Grundrechtecharta prüft (vgl. Meldung vom 5. April 2012), nicht abwarten zu wollen. 

Dokumente:

Institutionen:

[IUM/ct]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 4651:

http://www.urheberrecht.org/news/4651/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.