mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
28.11.2008; 13:13 Uhr
BKA-Gesetz vom Bundesrat abgelehnt
Bundesregierung ruft Vermittlungsausschuss an

Wie sich bereits vor der Abstimmung des Bundesrats über das umstrittene BKA-Gesetz abgezeichnet hatte (vgl. Meldung vom 25. November 2008), wurde der vom Bundestag am 12. November 2008 verabschiedete Gesetzentwurf in der Sitzung des Länderkammer am 28. November 2008 abgelehnt. Nachdem sich im Bundesrat darüber hinaus auch keine Mehrheit für eine Anrufung des Vermittlungsausschusses gefunden hatte, kündigte die Bundesregierung ihrerseits an, diesen anzurufen zu wollen. Hier solle ein schneller Kompromiss ausgearbeitet und das Gesetzgebungsverfahren doch zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden, wie »Spiegel Online« mit Bezug auf die Aussage des Vize-Regierungssprechers, Thomas Steeg, berichtet.

Nach Plänen der Bundesregierung soll eine Entscheidung noch in diesem Jahr und damit vor den Neuwahlen zum hessischen Landtag beschlossen werden. Eine mögliche Regierungskoalition mit der FPD in Hessen könnte zu einer Verschiebung der Stimmverhältnisse im Bundesrat führen und die Zustimmung zu einem Kompromissvorschlag gefährden.

Dokumente:

Institutionen:

[IUM/bs]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 3469:

http://www.urheberrecht.org/news/3469/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.