mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht
02.04.2018; 21:34 Uhr
Weniger Geoblocking bei Streaming-Diensten
Verordnung zur »grenzüberschreitenden Portabilität« in Kraft getreten

Am 1. April ist die Verordnung zur »grenzüberschreitenden Portabilität« bezahlter Inhaltedienste in Kraft getreten. Durch die neuen Vorschriften erhalten EU-Bürger in Zukunft auch in anderen EU-Ländern als ihrem Wohnsitzland »zeitweilig« Zugang zu ihren kostenpflichtigen Online-Abonnements für Filme, Sportereignisse, E-Books, Videospiele oder Musik (vgl. auch Meldung vom 4. September 2016 und Meldung vom 8. Juni 2017). 

Eine konkrete Zeitangabe für die EU-weite Mitnahme von Online-Inhalten fehlt. Nicht nur Urlaube, sondern auch »temporäre Studien- und Geschäftsaufenthalte« in anderen Mitgliedstaaten sollen abgedeckt sein. 

Vertreter der EU-Kommission, des europäischen Parlaments und des Ministerrats sprechen laut »Heise Online« von einem großen Tag. Die neuen Bestimmungen gelten für kostenpflichtige Dienste, aber auch Anbieter von Gratis-Inhalten sollen sich beteiligen können.

Dokumente:

[IUM/ct]

Permanenter Link zu dieser News Nr. 6032:

http://www.urheberrecht.org/news/6032/


Zurück zur Liste


Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.“

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.