mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


»nicht-autorisierte Bearbeitung des Stückes von Bertolt Brecht«
Die aktuelle Inszenierung des Brecht-Stücks »Baal« am Münchner Residenztheater verstößt gegen das Urheberrecht. Dieser Ansicht ist der Suhrkamp Verlag, der am 30. Januar 2015 einen Antrag auf einstweilige Verfügung ... [mehr]
 
Kreative Werke eher Kultur- als Wirtschaftsgüter
Im Rahmen des Ausschusses für Kultur und Medien trafen sich am 3. Dezember 2014 die Kulturausschüsse der französischen Nationalversammlung und des Bundestages. Die Zusammenarbeit solle vertieft werden, um »gemeinsamen kulturpolitischen ... [mehr]
 
Verpflichtung zur Zurückhaltung und Verschwiegenheit gilt nicht in gleichem Maße für Journalisten
Antragsteller ist der ungarische Fernsehjournalist Gábor Matúz. 2004 wurde er von dem staatlichen Fernsehunternehmen, für das er seit 2001 gearbeitet hatte, entlassen. Hintergrund ist ein Buch, das Herr Matúz 2004 veröffentlicht ... [mehr]
 
Hachette darf in Zukunft Preise für E-Books festlegen
Medienberichten zufolge haben sich der US-Onlinehändler Amazon.com und die amerikanische Verlagsgruppe Hachette Book Group nach längerem Streit über den Preis von E-Büchern geeinigt. Hachette dürfe in Zukunft den Preis der von ... [mehr]
 
Zahlreiche Beweismittel seien sichergestellt worden
Medienberichten zufolge hat die Polizei am 4. November 2014 großangelegte Hausdurchsuchungen in mehreren Bundesländern durchgeführt. Hintergrund seien Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Köln gegen die mutmaßlichen Betreiber ... [mehr]
 
»Entscheidung entzieht solidarischem Prinzip der gemeinsamen Rechtewahrnehmung weitgehend die Grundlage«
Die VG Wort wird einer eigenen Stellungnahme zufolge Revision gegen die Entscheidung des OLG München zum Verteilungsplan der Verwertungsgesellschaft einlegen. Nach dem am 17. Oktober 2013 verkündeten Urteil im Klageverfahren eines wissenschaftlichen ... [mehr]
 
OLG München folgt weitgehend den Einschätzungen der ersten Instanz
In dem Rechtsstreit des Urheberrechtsexperten Martin Vogel gegen die VG Wort hat das OLG München gestern entschieden, dass die Verwertungsgesellschaft bei der jährlichen Ausschüttung der Tantiemen an die Autoren nicht ... [mehr]
 
»Umfassender Ansatz statt Flickschusterei«
Zum heutigen Welttag des geistigen Eigentums fordert der IT-Branchenverband BITKOM eine Reform des Urheberrechts in der nächsten Legislaturperiode. Grund sei die fortschreitende Digitalisierung, die nach der Musikindustrie nun verstärkt ... [mehr]
 
Loriot-Biographie muss vom Markt genommen werden
35 der 68 in der Loriot-Biographie des Riva-Verlags enthaltenen Zitate verstoßen gegen das Urheberrecht. Dies entschied am heutigen Tage das Landgericht Braunschweig (LG Braunschweig) und gab der Tochter Loriots damit teilweise Recht (Veröffentlichung ... [mehr]
 
Alexander Skipis: »Eiskalte Enteignung von Wissenschaftsverlagen«
Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels (Börsenverein) spricht sich gegen die von der Koalition geplante Verlängerung des § 52 a UrhG (Öffentliche Zugänglichmachung für Unterricht und Forschung) aus und fordert, die ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.