mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


Bundesverbraucherschutzministerin Aigner für Verfallsdatum von Bildern im Internet
Die Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner möchte ein Verfallsdatum für Bilder im Internet einführen. Auf einer Veranstaltung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) stellte der ... [mehr]
 
»Entertainment Identifier Registry (EIDR)« ist die erste universelle ID für alle Film- und Fernsehinhalte
Mit der »Entertainment Identifier Registry (EIDR)« hat ein internationaler Verbund von Telekommunikations- und Entertainmentfirmen Ende Oktober ein System zu universellen Erfassung von Film- und Fernsehinhalten vorgestellt. Das digitale Identifizierungssystem ... [mehr]
 
Chancen des Internet und Freiheit des einzelnen Nutzers im Mittelpunkt
Nach der Bundesjustizministerin hat nun auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine »Berliner Rede« gehalten. Darin geht es um die grundsätzliche Ausrichtung der deutschen Netzpolitik. Diese soll nach den Vorstellungen des ... [mehr]
 
SIM-Karte als Authentifizierungsserver kann Nutzung von Inhalten von Netzbetreiber und Handy abhängig machen
Obwohl mit iTunes und Musicload zwei weitere große Anbieter von Musik-Downloads angekündigt haben, künftig auf Kopierschutzmaßnahmen zu verzichten (vgl. Meldung vom 9. Januar 2008), arbeitet die Geräte-Industrie weiter an neuen ... [mehr]
 
Nach iTunes will auch Musicload einen Großteil seines Kataloges ohne DRM anbieten
Mit dem Portal Musicload, einem Tochterunternehmen der Deutschen Telekom AG, hat ein weiterer Anbieter von Musikdownloads angekündigt, künftig weitestgehend auf Digital Rights Management (DRM) verzichten zu wollen. Bereits am Dienstag, 6. Januar ... [mehr]
 
Kommission will Nutzen und Verbesserungsbedarf im digitalen Umfeld eruieren
Die Europäische Kommission führt eine öffentliche Konsultation über den Schutz gegen die Piraterie bei Zugangsberechtigungssystemen durch. Wie sie am 11.2.2008 mitteilte, will sie die dadurch zusammengetragenen Informationen für ... [mehr]
 
Universal will »iTunes« mit eigenem Angebot kontern
Apple will ab sofort die Preise für den Download kopierschutzfreier Musikdateien reduzieren. Diese Entscheidung soll der »Financial Times Deutschland« (FTD) vom 17.10.2007 zufolge bereits ab Mittwoch im »iTunes-Store« in den ... [mehr]
 
Ja zu Privatkopie, aber auch zu Umgehungsverbot von technischen Schutzmaßnahmen
Die zweite Kammer des Schweizer Parlaments, der Nationalrat, hat am 24.9.2007 als Zweitrat seine bereits am 17.9.2007 begonnenen Beratungen zur Novelle des Urheberrechts abgeschlossen und ist dabei den Vorschlägen von der Schweizer Bundesregierung, ... [mehr]
 
Musikkonzern plant fünfmonatigen Testlauf, »iTunes«-Angebot weiter mit DRM
Die zu dem Medienkonzern Vivendi gehörende Universal Music Group will von Ende August an für fünf Monate den Online-Verkauf von DRM-freien Musikdateien im Internet testen. Wie die »Financial Times Deutschland« (FTD) unter Berufung ... [mehr]
 
Rechtskommission des Schweizer Nationalrats empfiehlt aber Verbot entsprechender Software
Auch die zweite Kammer der Schweizer Bundesversammlung, der Nationalrat, wird voraussichtlich dafür stimmen, an dem Verbot der Umgehung von DRM-Systemen festzuhalten. Einen entsprechenden Beschluss legte die Kommission für Rechtsfragen des Nationalrats ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.