mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


ProSieben Sat 1 prüft terrestrischen Übertragungsweg
RTL hat den Ausstieg aus dem digitalen terrestrischen Fernsehen DVB-T (Digital Video Broadcasting - Terrestrial) für das Jahr 2015 angekündigt. Die Mediengruppe hält das Geschäftsmodell für nicht rentabel. Während für ... [mehr]
 
ARD und ZDF aber eventuell unverschlüsselt bei IPTV der Deutschen Telekom
Die RTL-Sendergruppe will offenbar ihre Programme ab dem Jahr 2009 nur noch grundverschlüsselt über den digitalen terrestrischen Verbreitungsweg (DVB-T) ausstrahlen. Wie »Digitalfernsehen.de« in einer Meldung vom 25.7.2006 einen ... [mehr]
 
Auch öffentlich-rechtlicher Rundfunk soll auf analoge Frequenzen verzichten
Die deutschen Privatsender haben davor gewarnt, die Zukunftsaussichten des terrestrisch ausgestrahlten digitalen Fernsehens zu unkritisch darzustellen. Angesichts der gerade auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) zur Schau gestellten Aufbruchsstimmung ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.