mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


30.10.2008; 19:13 Uhr
Mobile 3.0 gibt DVB-H-Lizenz zurück
Konsortium kommt Aufforderung der ZAK nach
Rund drei Wochen nachdem der Anbieter Mobile 3.0 durch die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Landesmedienanstalten (ZAK) zur Rückgabe der Lizenzen für die Ausstrahlung von Handy-TV aufgefordert worden war (vgl. Meldung vom 9. Oktober ... [mehr]
 
Landesmedienanstalten planen Neustart für Handy-TV unter geänderten Rahmenbedingungen
Das Versuchsprojekt des Plattformbetreibers Mobile 3.0 wird von der Kommission für Zulassung und Aufsicht der Landesmedienanstalten (ZAK) als beendet angesehen, wie die Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten (ALM) in einer Pressemitteilung ... [mehr]
 
30.04.2008; 09:12 Uhr
Handy-TV via DMB vorerst gescheitert
MFD stellt Vermarktung ein und gibt Sendelizenzen zurück
Die Mobiles Fernsehen Deutschland GmbH (MFD) hat die Vermarktung seines Handy-TV-Angebots »Watcha« für den Übertragungsstandard DMB eingestellt. Diese meldete »Digitalfernsehen.de« am 28.4.2008. Wie dasselbe Medium einen ... [mehr]
 
Allein Versorgung von Großstädten wird als gesichert angesehen
Die vielfach als Starttermin für Handy-TV im DVB-H-Standard genannte Fußball-EM 2008, die am 7.6.2008 - mit dem Spiel Schweiz gegen Tschechien - startet, scheint zumindest bundesweit nicht mehr zu halten zu sein. Allein in verschiedenen Großstädten ... [mehr]
 
Teilweise noch offen ist die Einbindung regionaler Programmangebote
Dem Plattformbetreiber Mobile 3.0 sind in fast allen Bundesländern die entsprechenden Frequenzen zum geplanten Versuchsbetrieb des mobilen Fernsehens im DVB-H-Standard zugewiesen worden. Nachdem die Gesamtkonferenz der Landesmedienanstalten (GK) ... [mehr]
 
15.01.2008; 14:55 Uhr
Weg für Handy-TV via DVB-H ist frei
Gesamtkonferenz der Landesmedienanstalten geben Mobile 3.0 den Zuschlag
Der Plattformbetreiber Mobile 3.0 soll die Sendelizenz für den geplanten Versuchsbetrieb von mobilen Fernsehen, dem »Handy-TV«, auf der Basis des DVB-H-Standards erhalten. Die Gesamtkonferenz der Landesmedienanstalten (GK) entschied am ... [mehr]
 
Endgültiger Entscheidungsvorschlag für Lizenzvergabe für 15.1.2008 angepeilt
Die Aussichten des Plattformbetreibers Mobile 3.0, die Sendelizenz für mobiles Fernsehen im DVB-H-Standard endgültig zu erhalten, steigen wieder. Zunächst hatte das Gemeinschaftsunternehmen des Mobile-TV-Providers Mobiles Fernsehen Deutschland ... [mehr]
 
Hauptprogramme der Öffentlich-Rechtlichen werden auf DVB-H-Plattform unverschlüsselt und entgeltfrei ausgestrahlt
Auf eine unverschlüsselte und barrierefreie Übertragung der beiden Hauptprogramme von ARD und ZDF auf der DVB-H-Plattform für mobilen Fernsehempfang haben sich der Plattformbetreiber Mobile 3.0 und die öffentlich-rechtlichen Sender ... [mehr]
 
Zwar Einigung mit RTL, ARD will aber mehr Kapazitäten - Kritik von LFK
Mitte Oktober hatte sich die Gesamtkonferenz der Landesmedienanstalten (GK) bereits vorläufig für Mobile 3.0 als Plattformbetreiber »Handy-TV« im DVB-H-Standard entschieden. Nachdem das Unternehmen nicht fristgemäß den ... [mehr]
 
Skepsis bei vielen TK-Fachministern gegenüber einer neuen EU-Regulierungsbehörde
Offensichtlich gescheitert ist Deutschland mit seinem Versuch, der EU-Kommissarin für Informationsgesellschaft und Medien, Viviane Reding, bei ihren Strategie-Plänen für Handy-TV in Europa Einhalt zu gebieten. Wie die Kommission am 29.11.2007 ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.