mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


US-Bundesberufungsgericht: Ähnlichkeit der virtuellen Sportler in Videospiel mit echten Athleten nicht durch Meinungs- und Pressefreiheit gedeckt
Der Rechtsstreit zwischen mehr als 6000 ehemaligen US-Profi-Footballspielern und Electronic Arts (EA) um die Darstellung der Athleten in dem American-Football-Videospiel »Madden NFL« geht weiter. Der 9th U.S. Circuit Court of Appeals hat US-Medienberichten ... [mehr]
 
OLG Köln bestätigt Persönlichkeitsrechtsverletzung
Wie »Spiegel Online« berichtet, mussten Alice Schwarzer und der »Emma«-Frauenverlag erneut eine Niederlage gegen den Moderator Jörg Kachelmann einstecken. Nach einer aktuellen Entscheidung des OLG Köln sei es den Beklagten ... [mehr]
 
Bezeichnung als »durchgeknallte Frau« kann ehrverletzend sein
Die frühere Landrätin Gabriele Pauli konnte vor dem BVerfG einen Erfolg gegen den Axel-Springer-Verlag erzielen. Im Online-Portal »Bild.de« war Pauli im März 2007 in einem Meinungsbeitrag u.a. als »durchgeknallte ... [mehr]
 
Deutsche Gerichte haben nicht gegen Recht auf Privatsphäre verstoßen
Prinzessin Caroline von Monaco ist im Streit um die Veröffentlichung von Urlaubsfotos gescheitert. Der EGMR hat heute einer Beschwerde von Prinzessin Caroline, mit der sie sich darüber beklagte, dass die deutschen Gerichte kein Verbot ... [mehr]
 
BGH weist Unterlassungsanspruch gegen Onlineberichterstattung mangels Wiederholungsgefahr ab
Jörg Kachelmann hat keinen Unterlassungsanspruch gegen »BILD.de« wegen der noch vor der Eröffnung des Hauptverfahrens erfolgten Berichterstattung über bis dato noch unveröffentlichte Einlassungen des Klägers in seiner ... [mehr]
 
Vorsitzender Richter Hensel: »Was da passiert ist, ist eine Riesen-Sauerei«
Im Prozess um die Video-Affäre des Schauspielers Ottfried Fischer wurde der angeklagte »Bild«-Redakteur vom Vorwurf der Nötigung freigesprochen. Wie das Landgericht München am 24. Januar 2013 urteilte, sei zwar eine ... [mehr]
 
Auch fünf Jahre nach Erscheinen dürfen die Bilder weiter gezeigt werden
Das Oberlandesgericht München hat die Berufung der ehemaligen Fürther Landrätin Gabriele Pauli im Rechtsstreit um die Veröffentlichung von Fotos der Politikerin in aufreizenden Posen und mit Latex-Handschuhen abgewiesen. Wie schon ... [mehr]
 
Komiker soll Schadensersatz zahlen und Witze über Fritz Wepper aus Programm streichen
Atze Schröder spottet in seinem aktuellen Showprogramm »Schmerzfrei« über den Schauspieler Fritz Wepper und seine frühere Beziehung mit der deutlich jüngeren Susanne Kellermann (31). Aufgrund der Beschreibung als »abstoßender, ... [mehr]
 
Allgemeines Persönlichkeitsrecht Hermans tritt hinter Meinungsfreiheit des Zeitungsherausgebers zurück
Das klageabweisende Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) zur Frage einer möglichen Falschzitierung Eva Hermans im »Hamburger Abendblatt« verletzt die ehemalige Tagesschausprecherin nicht in ihren Grundrechten. Dies entschied das Bundesverfassungsgericht ... [mehr]
 
Suchergebnisse beinhalten rechtswidrige Tatsachenbehauptungen
Wie »Spiegel Online« berichtet hat Google acht Suchresultate zu den Rotlichtgerüchten über Bettina Wulff gelöscht. Wie Kay Oberbeck, der Sprecher von Google Nordeuropa, gegenüber »Spiegel Online« bemerkte, wurden ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.